Sanierung an der Südtangente fällig

  • Weitere
    schließen
+
Die Tunnelbauwerke der Südtangente müssen erneut saniert werden. Grund diesmal: die Halterungen der Schallschutzelemente aus Glas an den Tunnelportalen, wie hier am Abzweig Stadtmitte Richtung AOK-Kreuzung, weisen Beschädigungen und Verschleiß auf. Auch der Beton an der Tunneldecke hat nach über 20 Jahren stark gelitten.
  • schließen

Was an den Tunnelbauwerken alles repariert werden muss, wie viel es kosten wird und wann die Bauarbeiten beginnen sollen.

Ellwangen

Alle drei Jahre müssen Stahlbetonbauwerke einer einfachen Bauwerksprüfung unterzogen werden, alle sechs Jahre ist eine Hauptprüfung fällig.

Bei den Tunnelbauwerken der Südtangente fand dies zuletzt 2019 statt. Nun besteht Handlungsbedarf, berichtete Ingenieur Jörg Wüstner dem Bauausschuss. Zwar kann der Gesamtzustand der Tunnel als „gut“ eingestuft werden, so Wüstner, doch Teile der Schallschutzverglasung an den Portalen und im Trichter am Abzweig zur Stadtmitte erhalten nur noch die Note 3,5 und damit ein „ungenügend“.

Grund: „Einige Betonstücke an der Decke sind lose“, so Wüstner. Sie hängen teils nur noch an der Armierung. Dazu kommen Risse, Löcher und an vielen Stellen Schäden an Dehnfugen durch Wurzelbewuchs.

Bei den Schallschutzelementen aus Acrylglas hat eine Scheibe einen Sprung. Die übrigen sind zwar noch gut, doch gibt es Schäden im Bereich der Auflager durch Frostsprengung sowie Korrosion am Stahltragwerk an manchen Stellen. Abgerundet wird das Schadensbild an dem 1999 eröffneten Bauwerk durch verschlissene Gummidichtungen an den Scheiben. Bei Erschütterungen können sich einige Scheiben mittlerweile frei in der Verankerung bewegen, berichtet Wüstner.

Vollsperrung nötig

Oberstes Gebot bei der Sanierung ist die Gewährleistung der Verkehrssicherheit, erklärte Tiefbauamtsleiter Marc Pilenza. Daher wurden die Lose für die Arbeiten an diesen Bauteilen mit hoher Priorität eingestuft und ausgeschrieben.

Für die vier Wochen Umsetzung Ende der Sommerferien wird eine Vollsperrung nötig, der Verkehr über die Nordspange geleitet. Die Gesamtkosten für beide Lose und die begleitenden Ingenieurleistungen liegen bei rund 170 000 Euro. Im Haushalt stehen die Mittel mit ausreichend Puffer bereit.

Die Gemeinderäte Zorn, Kitzberger und Schiele regten an, bei der Gelegenheit auch Asphalt auszubessern, soweit möglich. Dies sei ebenso wie Markierungsarbeiten vom Baubetriebshof vorgesehen, so Pilenza.

Einige Betonstücke an der Decke sind lose.“

Jörg Wüstner, Ingenieur

Die Sanierung der Südtangente in Zahlen

Betonsanierung
Wirtschaftlichster Bieter in diesem Los ist die Firma Sandstrahl Schuch GmbH aus Görlitz für rund 113 000 Euro.

Verglasungsarbeiten Hier erhält die Aalener Firma Brendle Metallbau GmbH & Co. KG den Zuschlag als wirtschaftlichste Bieterin mit einem Angebot in Höhe von rund 24 400 Euro.

Ingenieurleistungen für die Begleitung der Bauarbeiten werden für rund 32 400 Euro an die Firma Büro Grimm Ingenieure vergeben.

Bauzeit Geplantes Zeitfenster für die Baumaßnahmen ist August bis September 2021. In dem Zuge werden auch Ampeln erneuert.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL