Sarah Hakenberg ist „wieder da“

+
Sarah Hakenberg gastiert mit ihrem Programm „Wieder da“ am Freitag, 6. Januar (20.30 Uhr) im Crailsheimer Rathaussaal.

Mitreißende Schmählieder und raffinierte Protestsongs am Freitag im Rathaussaal in Crailsheim.

Crailsheim. Sarah Hakenberg gastiert mit ihrem Programm „Wieder da“ am Freitag, 6. Januar (20.30 Uhr) im Crailsheimer Rathaussaal.

Es gibt Zeiten, in denen uns das Lachen nur noch im Halse stecken bleibt, in denen der letzte Witz erzählt ist und alle fröhlichen Melodien dieser Welt verklungen sind. Diese Zeiten sind ja zum Glück noch nicht angebrochen! Und deshalb hat die mit dem „Deutschen Kabarettpreis“ ausgezeichnete Liedermacherin wieder einmal eine Menge neuer mitreißender Schmählieder, raffinierter Protestsongs und unverfrorener Ohrwürmer geschrieben: Über unpolitische CDU-Wähler beispielsweise, über schadenfrohe Vermieter, unentspannte Eltern und über amerikanische Präsidenten. Sarah Hakenberg haut vergnügt in die Tasten, schrummt ihre Ukulele und erzählt dabei gleichermaßen von Abgründen, die in unserem Inneren schlummern und vom großen Wirrwarr da draußen. Besser wird die Welt dadurch auch nicht, aber zumindest besser erträglich. Ein Abend voller intelligenter Bosheiten, fröhlichem Charme und unwiderstehlicher Dreistigkeit!

Die vom Fernsehen bekannte Künstlerin war unter anderem bei „Nightwash“ (WDR), „Ladies Night“ (ZDF), der Schweizer Late-Night-Show „Giacobbo/Müller“ (SRF1), „Stratmanns“ (WDR), „Schlachthof“ (BR) und „Die Anstalt“ (ZDF) zu sehen.

Sarah Hakenberg erhielt 2014 für ihre Liedtexte den Münchner Ernst-Hoferichter-Preis, 2016 den Deutschen Kabarettpreis. Sie ist in Köln geboren und lebte, bevor sie in die Provinz zog, in München, Berlin und Strasbourg.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare