Saverwang feiert seine Kapelle

+
Die Christopheruskapelle in Saverwang wurde 1952 geweiht.
  • schließen

Die Christophoruskapelle ist 70 Jahre alt. Am Sonntag, 24. Juli wird das Patrozinium mit der traditionellen Fahrzeugsegnung groß gefeiert.

Rainau-Saverwang.

Das Christophorusfest in Saverwang wird dieses Jahr zum 70. mal gefeiert. 1952 wurde die Kapelle eingeweiht. Die viel zu kleine Vorgängerkapelle aus dem 18. Jahrhundert war 1951 abgerissen worden. Der Ellwanger Architekt Friedrich Sigmund erstellte den Plan und beaufsichtigte den Bau der neuen Kapelle, die nun mit Sakristei 95 Quadratmeter einnahm. Bei einer Firsthöhe von 8 Metern und einer Gesamthöhe von 10,56 Meter entstand eine ansprechende Kapelle mit Turm. Gebaut haben sie die Saverwanger Bürger selbst, mit Hilfe des Maurermeisters Xaver Schwarz aus Rosenberg. Der erste Gottesdienst wurde bereits im Oktober 1951 im Rohbau gefeiert, Einweihung war schließlich im Mai 1952. Am 24. Juli fand die erste Fahrzeugsegnung statt.

Der Heilige Christophorus ist vom Ellwanger Bildhauer Hans Scheble als kräftiger Riese, der fest auf dem Altar steht, geschaffen worden. Darüber steht der Satz: "Was dieser Riese trägt als Last, auch du mein Christ zu tragen hast."

In den vergangenen 70 Jahren fanden immer wieder Sanierungen und Renovierungen statt, die Bürger von Saverwang haben sich immer gut um ihre Kapelle gekümmert und die jährliche Fahrzeugsegnung, zu der schon nahezu jede Art von Fahrzeugen vorgefahren wurde, hat auch über den Ort hinaus Anziehungskraft entwickelt.

Am kommenden Sonntag, 24. Juli, feiert die Filialkirchengemeinde das Patrozinium um 9.30 Uhr in der Kapelle mit dem Festgottesdienst und der anschließenden Fahrzeugsegnung. Danach lädt der Förderverein Dorfhaus zum Weißwurstfrühschoppen in den Biergarten beim Dorfhaus ein. Es spielen die Klosterstadtmusikanten aus Neresheim. Im Dorfhaus ist auch eine kleine Ausstellung zur Geschichte der Christophoruskapelle aufgebaut.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare