Schnelles Internet

+
Das Bild beim Spatenstich in Stimpfach zeigt v.l: Nadja Schweizer (ateneKOM), Franz Reder (Netze ODR), Heinz Kastenholz (ZVBB), Philip Schaffert (NetCom), Matthias Steiner (Netze ODR), Heidrun Benedikter (Netze ODR), Daniel Bader (Netze ODR), Jürgen Schn

Die Baumaßnahmen starten jetzt in Stimpfach.

Stimpfach. Im Schulterschluss wollen der Landkreis Schwäbisch-Hall und zwei kommunale Unternehmen – der Netzbetreiber Netze ODR und der Zweckverband Breitband Landkreis Schwäbisch Hall – schnelles Internet in den Nordosten Baden-Württembergs bringen. Los geht’s jetzt mit der Baumaßnahme in der Gemeinde Stimpfach. Die Netze ODR kümmert sich um Planung und Projektierung der Baumaßnahme.

25 Kilometer Trassen

Bei der Maßnahme in der Gemeinde Stimpfach werden 25 Kilometer Trassen neu gebaut und insgesamt 47 Kilometer Glasfaser-Kabel (LWL-Kabel) verlegt, hinzu kommt weitere Infrastruktur für die Verteilung. Die Maßnahme kostet etwa 6,1 Millionen Euro und soll 2023 fertiggestellt werden.

Die Tiefbauarbeiten und die technische Ausstattung übernimmt die Firma Visco aus Jagstzell. Die Maßnahme im Gemeindegebiet Stimpfach wird zu 50 Prozent vom Bund gefördert und zu 40 Prozent vom Land Baden-Württemberg mitfinanziert. Bleibt zuletzt noch der Eigenanteil der Gemeinde Stimpfach. Nadja Schweizer, Fördermittelberaterin beim Projektträger atene KOM, lobte die Zusammenarbeit mit dem Zweckverband und das engagierte Team.

Der künftige Netzbetreiber

Nach Abschluss der Arbeiten übernimmt die NetCom BW als künftiger Netzbetreiber die errichtete Infrastruktur, heißt es in einer Pressemitteilung der EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG. Das Telekommunikationsunternehmen des EnBW-Konzerns installiert dann innerhalb von vier Monaten die Technik zur Datenübertragung. Im Anschluss daran kann das Netz in Betrieb genommen werden. Insgesamt werden so bis zum Jahr 2025 über 8000 Gebäude im Verbandsgebiet mit zukunftsfähigen Glasfaserleitungen versorgt.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare