Schrezheimer wollen ihr Neubaugebiet „Im Grüble“

+
Ein Mitfahrbänkle auf der Oberkochener Heide, wie es ähnlich auch in Schrezheim installiert werden soll. Archivfoto: ls
  • schließen

Schrezheims Ortschaftsrat nimmt die geplanten Investitionen im Etat zur Kenntnis. Zwei „Mitfahrbänkle“ kommen.

Ellwangen-Schrezheim. Der Ortschaftsrat Schrezheim jetzt von den geplanten Investitionen auf der Gemarkung Kenntnis, die die Stadtverwaltung und der Gemeinderat mit dem Haushalt 2022 vorhaben. „Wir bekommen im Wesentlichen das, was uns im November vorgelegt wurde“, sagte Ortsvorsteher Albert Schiele zufrieden. Im Vordergrund stehen dabei Baumaßnahmen an Schulen und Kindergärten.

Vier zusätzliche Anträge habe das Gremium an den Gemeinderat gerichtet, von denen aber nur zwei „durchgingen“: Großen Zuspruch fand der Schrezheimer Vorschlag, den Ortschaften unabhängige Budgets zur Verfügung zu stellen, 20 000 Euro für 2022 sollten es sein. „Die Stadt erarbeitet nun ein Konzept, wonach alle Ortsteile nach ihrer Einwohnerzahl ein eigenes Budget bekommen, für uns werden die 20 000 Euro angesetzt, insgesamt sollen es 80 000 Euro sein“, berichtete Schiele.

Ebenfalls gefolgt war der Gemeinderat der Idee, mit 50 000 Euro den Spielplatz am Sportplatz in Eggenrot aufzuwerten und den vorhanden in der Ottilienstraße dafür aufzugeben.

Aufgeschoben wird dagegen die beantragte neue Möblierung für die St.-Georg-Halle, deren Bestand noch aus der Bauzeit von 1977 ist und in die Jahre gekommen sei, wie Antragstellerin Angelika Kucher betonte. Nun sollen zunächst bei einer Großveranstaltung Tische und Stühle nochmals zu einer tatsächlichen Bedarfsermittlung „auf Sicht“ geprüft werden.

Bauland notwendig

„Enttäuscht“ zeigte sich Angelika Kucher darüber, dass eine Planungsrate von 100 000 Euro zur Entwicklung des Baugebiets „Im Grüble“ in Schrezheim, am Ortsausgang Richtung Saverwang, abgelehnt wurde. Schon 2015 sei das Gebiet ins Wohnflächenentwicklungskonzept aufgenommen worden, seither werde es aber nachrangig priorisiert. „Wir haben einen ausgelasteten Kindergarten, aber nur 80 Prozent der Kinder kommen aus Schrezheim. Nächstes Jahr werden nur 14 Kinder in Schrezheim eingeschult. Und unsere Grundschule besuchen derzeit nur 70 Schüler in vier Klassen“, nannte Kucher Zahlen, die verdeutlichen sollten, dass die Ortschaft Neubauflächen dringend brauche.

Jürgen Lang, stellvertretender Ortsvorsteher, sprang bei: „Der Oberbürgermeister hat uns bei der Beratung zugesichert, dass wir dieses Baugebiet auf die Füße bekommen.“ Im Jahr 2022 sei es aber eben nicht abzuarbeiten.

Zwei „Mitfahrbänkle“

Dass auf der Schrezheimer Gemarkung in einem Projekt mit dem städtischen Ordnungsamt und mit „Leader“-Fördermitteln sogenannte „Mitfahrbänkle“ aufgestellt werden sollen, hatte Sonja Fuchs zum wiederholten Mal berichtet. Zwei der insgesamt 15 geplanten neuen „Bänkle“ in der Ellwanger Jagstregion sollen auf Schrezheimer Gemarkung aufgestellt werden: In Espachweiler etwa auf Höhe der Abzweigung zur Falkenstraße sowie in Eggenrot im Bereich der Kirche. Auf diese Bänke kann sich setzen, wer vom Privatverkehr mitgenommen werden möchte. Per Ortstafeln-Schildern kann man seinen Richtungswunschkundtun. Im Rat wurde über die am besten geeigneten Haltepunkte diskutiert. Die Anregungen will Fuchs ans Ordnungsamt rückmelden. Im März sollen Bänke und „Schilderbäume“ geliefert werden. ⋌Benjamin Leidenberger

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare