Schwäbisch Hall: 34-Jähriger in Haft nach Brandstiftung und Sachbeschädigung

+
Schwäbisch Hall: Einsatzkräfte der Feuerwehr agieren in einem abgesperrten Bereich am Steinernen Steg. In einer Dezembernacht kam es in einem Wohn- und Geschäftsgebäude zu einem Brand. (Archivfoto)

Ein 34-Jähriger Mann aus dem Neckar-Odenwald-Kreis wurde festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Schwäbisch Hall. Nach umfangreichen Ermittlungen des Kriminalkommissariats Schwäbisch Hall ist am Montag ein 34-jähriger Mann aus dem Neckar-Odenwald-Kreis festgenommen geworden. Das teilen die Zweigstelle der Staatsanwaltschaft in Schwäbisch Hall sowie das Polizeipräsidium in einem gemeinsamen Schreiben mit.

Gegen den Beschuldigten bestehe der dringende Verdacht, die Vorfälle im Steinernen Steg im vergangenen Jahr verursacht zu haben. Die Wohnung des 34-jährigen Mannes wurde am Montag durch Kräfte des Sondereinsatzkommandos durchsucht. Dabei wurden diverse chemische Substanzen aufgefunden. Der 34-jährige Deutsche wurde in der Folge vorläufig festgenommen und am Dienstagnachmittag dem Haftrichter des Amtsgerichts Schwäbisch Hall vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Heilbronn -Zweigstelle Schwäbisch Hall- beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug, woraufhin der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

Ob der Beschuldigte darüber hinaus für weitere Brandstiftungen im vergangenen Jahr im Stadtgebiet Schwäbisch Hall verantwortlich ist, ist nun unter anderem Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare