Schwäbisch Haller Kliniken sind jetzt fast am Limit

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Motorradtouren sind im Nachbarlandkreis untersagt, Kapazitäten sollen geschont werden.

Schwäbisch Hall. Die Infektionslage im Landkreis Schwäbisch Hall bewegt sich seitwärts. Die Situation in den Kliniken des Landkreises ist weiterhin sehr angespannt. Insbesondere die Intensivplätze sind nahezu vollständig belegt. Das Landratsamt Schwäbisch Hall fordert daher Bürgerinnen und Bürger dazu auf, gefährliche Sportarten nicht auszuüben, um medizinische Ressourcen und Krankenhauskapazitäten zu schonen. Insbesondere Motorradfahrten werden aus diesem Grund nicht als "Sport" im Sinne der geltenden Allgemeinverfügung gewertet. Ausflugsfahrten mit dem Motorrad sind deshalb untersagt.

"Auf gefährlichere Freizeitaktivitäten wie Motorradtouren, Paragliding, Skaten, Trampolinspringen - das wozu das Frühlingswetter einlädt - bitten wir Bürgerinnen und Bürger, zu verzichten. Medizinische Ressourcenmüssen primär für die Behandlung von Covid-19-Erkrankten vorgehalten werden", appelliert Landrat Gerhard Bauer an die Fürsorge und Verantwortung der Einwohner im Landkreis.

Spahn: Kein zusätzlicher Impfstoff

In einem Telefongespräch am 10. April machte der Landrat Gerhard Bauer gegenüber dem Bundesminister "nochmals unseren Standpunkt klar und ich habe darauf verwiesen, dass in Thüringen Landkreise mit geringerer Inzidenz zusätzlich Impfdosen erhalten haben. Ich habe den Minister auch auf das Beispiel Schwaz in Tirol hingewiesen, die zusätzliche Impfdosen von der EU bekommen hätten", so Gerhard Bauer.

Bundesminister Spahn antwortete, dass die zusätzlichen Impfdosen für Thüringen durch einen einstimmigen Beschluss der 16 Bundesländer zustande kamen. Er sehe in zusätzlichen Impfdosen für Hotspots keinen erfolgversprechenden Weg, da auch hier eine Immunisierung erst mittelfristig erreicht werde. Der Bundesminister müsse die knappen Impfdosen nach Bevölkerung in den Ländern verteilen und verwies darauf, dass sich die Impfstoffsituation mittelfristig verbessern werde.

Zusätzliche Impfdosen könne er dem Landkreis Schwäbisch Hall deshalb nicht zur Verfügung stellen. "Ich bedauere es sehr, dass der Bundesminister unserer gemeinsamen dringenden Bitte, mehr Impfdosen für unseren Landkreis zur Verfügung zu stellen, nicht nachkommt und die Bundesregierung keinerlei zusätzliche Unterstützung für uns gewährt", erklärt Landrat Gerhard Bauer.

Ausgangssperre Die Kontaktbeschränkungen bei Tag und Nacht im Landkreis Schwäbisch Hall sind bis 18. April verlängert, ebenso die Maskenpflicht in Crailsheim, Schwäbisch Hall und Schrozberg.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL