Schwerer Unfall auf der A7 bei Ellwangen

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild

Die Fahrbahn ist zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme zeitweise gesperrt gewesen.

Ellwangen. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, hat sich am Samstagmorgen ein schwerer Unfall auf der A7 in Richtung Würzburg bei Ellwangen ereignet. Ein 30-jähriger Lenker eines VW Golf überholte zwischen den Anschlussstellen Ellwangen/Jagst und Dinkelsbühl/Fichtenau einen Nissan. Als er mit seinem VW vor dem Nissan wieder nach rechts einscherte, berührten sich die Fahrzeuge, wodurch sie ins Schleudern gerieten. Der VW überschlug sich in der Folge, wodurch der Fahrer schwer verletzt wurde. Der Nissan, der mit fünf Personen besetzt war, schlug mehrmals in den Mitteleitplanken ein. Sein 37-jähriger Fahrer verletzte sich dabei leicht. Weitere vier Insassen im Alter zwischen acht und 34 Jahren blieben unverletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Verkehr über den Standstreifen geleitet. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 23 000 Euro beziffert. 

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL