„Seit über hundert Jahren sind wir schon eine Sängerschar“

Schwäbischer Abend Der Liederkranz Zöbingen und Dirigent Bernd Weber hatte zum schwäbischen Abend in die festlich geschmückte Gemeindehalle eingeladen. In lockerer Atmosphäre trugen die Sänger ihre fröhlichen und zum Teil ironischen Lieder vor. Dabei entlockten sie dem Publikum nicht nur den ein oder andere Lacher, sondern auch reichlich Applaus. Den ersten Block schloss der Liederkranz mit dem „Lied der Berge“ ab.

Als zweiter Programmpunkt traten die Sängerinnen des Zöbinger Frauenchores „Stella Maris“ unter der Leitung von Daniela Hoffmann auf. Mit „I have a dream“ von Abba stimmten sie das Publikum auf ihre Chorvorträge ein und luden es mit „Come let us sing“ zum Mitsingen beim „Lied der Zöbinger“ ein. Der von Andrea Kautz geleitete Kirchenchor komplettierte als zweiter Gastchor das musikalische Trio der Zöbinger Chöre. Spätestens mit „Und keiner soll sagen“, hatten die Sängerinnen und Sänger alle Lacher auf ihrer Seite. Seinen zweiten Block trug der Liederkranz komplett auswendig vor. Der letzte Punkt des Abends wurde zusammen mit den Gästen gestaltet. Beim offenen Liedersingen wurden bekannte Gassenhauer zum Besten gegeben.⋌Foto: privat

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare