Seniorenrat fordert: Bürgertreff wird jetzt benötigt

  • Weitere
    schließen

Mitgliederbefragung brachte große Unterstützung für das Projekt „Bürger-Stadthaus“ in der Innenstadt.

Ellwangen. Thema in der Vorstandssitzung des Seniorenrats war die Mitgliederbefragung im Februar, an der sich mehr als 70 Prozent sehr konstruktiv beteiligten.

Über 80 Prozent der Vereinsmitglieder unterstützten das Projekt „Bürger-Stadthaus“ in der Innenstadt, erklärt der Vorsitzende Hermann Betz in einer Pressemitteilung. Das Interesse an einer Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Fußgängerzone sei sogar größer als an der Landesgartenschau (LGS).

Der Seniorenrat setze sich seit langem für einen Bürgertreff ein und möchte, dass im Gemeinderat ein ernsthafter Anstoß über die Ausgestaltung eines neuen kulturellen, generationenübergreifenden, die Innenstadt belebenden, Treffpunkts unternommen wird. „Andere Kommunen sind da längst erfolgreich weiter“, sagt Betz. Die Einrichtung eines Bürgerhauses sei überfällig und müsse zeitnah angegangen werden.

An einer Attraktivitätssteigung durch Treffpunkte für die Bürgergesellschaft im Herzen von Ellwangen komme man nicht vorbei, das müssten auch die Teilorte einsehen. Die LGS rufe geradezu „nach einem Leuchtturmprojekt für den zivilgesellschaftlichen Zusammenhalt“, hier seien auch die Vereine, die Religionsgemeinschaften und weitere ehrenamtliche Vereinigungen zur Mithilfe aufgerufen.

Der Seniorenrat appelliert an alle zukunftsorientierten Bürger: „Unsere Innenstadt ist uns wichtig, das Zusammentreffen der Menschen jeden Alters, engagieren Sie sich in den Vereinen, Kirchen, Parteien und ganz besonders auch im Seniorenrat für unsere große gemeinsame Aufgabe, unser Bürger-Stadthaus.“

Der Appell geht an Gemeinderat und Stadtverwaltung, die Forderungen in die kurzfristigen Haushaltsplanungen aufzunehmen und rasch einen ehrlichen Dialog mit der Bürgerschaft zu eröffnen.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL