7260 Euro für den Verein Hawelti

  • Weitere
    schließen
+
Auf dem Bild vorne: Negassty Abraha, Marcel Heuer (Hawelti); hinten: Sabin Lehmann, Erika Spielmannleitner, Gertraude Bretzler-Groß (SI).

Ellwangens Soroptimistinnen helfen, ein Experimentier- und Lerncenter in Äthiopien auf die Straße zu bringen.

Ellwangen. Der Soroptimistinnen-Club Ellwangen unterstützt den Verein Hawelti dabei, ein rollendes Experimentier- und Lerncenter in Äthiopien auf die Straße zu bringen. Das"Hawelti-Mobil” verknüpft "Erfahrungsfelder der Sinne" mit einem "Science-Center” und soll in den ländlichen Regionen rund um Aksum ein kostenlosesAngebot werden. Ein großer Teil der Kinder dort lebt in sehr armen Verhältnissen, die stark von der Landwirtschaft geprägt ist. Aufgrund mangelnder Infrastruktur, fehlt es an beruflichen Perspektiven. Soroptimist International (SI) fördert lokale, regionale und internationale Hilfs -projekte. Ziel dieses Bildungsprojektes ist es, eine Plattform zu schaffen, die Kindern und jungen Erwachsenen, Handwerk, Technik und Naturwissenschaftendurch reflektieren, weiterdenken, begreifen und experimentieren näherbringt und ihnen Chancen in ihrer Heimat aufzeigt.

Die Erlöse aus dem Benefizkonzert mit Joy of Gospel, dem Café Kultur Garten und privater Zuwendungen in Höhe von 7260 Euro wurden an Hawelti e.V. übergeben und lassen die Realisierung näher rücken.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL