Auch Virngrund-Klinik verschiebt Operationen

+
Archivfoto: Klinik-Luftaufnahme
  • schließen

Intensivstationen laufen voll. Klinik will für Notfälle gewappnet sein.

Ellwangen. Auch in der St. Anna-Virngrund-Klinik müssen nun nicht notwendige Operationen verschoben werden. Das sagte Professor Ulrich Solzbach, Vorstandsvorsitzender Kliniken Ostalb, im Gespräch mit der Schwäbischen Post. Die Anzahl an belegten Betten auf den Isolier- und Intensivstationen nimmt weiter zu. Aktuell sind die zwischen 30 und 34 Intensivbetten (je nach personeller Ausstattung) in den drei Kliniken im Ostalbkreis mit 28 Personen belegt. Acht von ihnen sind an Covid-19 erkrankt (Stand 11. November 2021). Sechs von ihnen sind ungeimpft, zwei geimpft. Die zweite Impfung sei aber länger als ein halbes Jahr her. „Ich kann nur dringend allen geimpften Menschen raten, die dritte, die sogenannte Auffrischimpfung, nach einem halben Jahr zu machen“, appelliert Solzbach. Covid-Patienten lägen im Durchschnitt dreieinhalb Wochen auf der Intensivstation. „Das ist vielen Menschen gar nicht bewusst“, so der Professor.

Sechs Ungeimpfte, zwei Geimpfte auf den Intensivstationen

Dringend notwendige Operationen könnten aber noch geleistet werden. „Wir müssen aber genau hinschauen und die notwendigen Kapazitäten an Intensivbetten vorhalten, deshalb führen wir gerade Gespräche mit Patienten, deren Operationen durchaus auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden können, wie etwa Hüft- oder Knieoperationen.“

In den Kliniken in Gmünd und Aalen würden schon seit einigen Tagen planbare Operationen verschoben. Das seien nie einfache, aber notwendige Gespräche „Wir müssen jetzt alle im Sinne der Solidarität handeln“, bittet Solzbach um Verständnis. Um eben für Notfälle gewappnet zu sein und vor allem das dann notwendige Personal zur Verfügung zu haben, gebe es aktuell keine andere Lösung.

Bei Engpässen können die Ostalb-Kliniken zudem auf einen Verbund von mehreren Krankenhäusern in Ost-Württemberg zurückgreifen.

Prof. Ulrich Solzbach, Vorstandsvorsitzender Kliniken im Ostalb.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare