„Bockstarke“ Atmosphäre – direkt vor der Haustüre

+
Gut 40 Ellwanger lassen es sich in Liegestühlen, Strandkörben und Campingstühlen beim Auftakt des Sommernachtsflimmerns am Kressbachsee in toller Atmosphöre gutgehen - zusammen mit dem jungen Udo Lindenberg.

Wie unsere Reporterin den kühlen Kinoabend am Kressbachsee erlebt hat.

Ellwangen. Donnerstagabend. Endlich beginnt das „Sommernachtsflimmern“ am Kressbachsee. Los geht’s mit Open-Air-Kino und dem Film: „Lindenberg: Mach' Dein Ding!“Die Ersten haben sich ein Plätzchen auf der großen Wiese am See gesichert. Grüße fliegen hin und her. Die mitgebrachten Campingstühle stehen, sind mit Decken ausgepolstert. Ein kleines Holztischchen ist in den Boden gesteckt. Die Flasche Radler hängt sicher in einer Antirunterkipp-Vertiefung. Und aus der großen Picknicktasche tauchen immer neue Fingerfood-Leckereien auf. Selbstgebackene Schneckennudeln, pikante Würstchen, Cocktailtomaten. Kleine Weingläser gesellen sich zum Radler. So lässt sich's leben.

Genauso gemacht haben es die Rindelbacher Geschwister Sarah (25) und Andi (27), die mit ihren Freunden aus Eigenzell und Karlsruhe auf einer Decke den Abend genießen – und zu Fuß zum See spazieren konnten. „Ich find's total cool, dass es hier um die Ecke sowas gibt“, sagt Andi. In der Natur zu sein und vor der Kulisse des Sees Filme, Kabarett und Konzerte erleben zu können, sei einfach toll. Das Programm sei ja auch so gemacht, dass wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sei. Die Atmosphäre sei einfach wunderschön.

Stimmt. 20.45 Uhr. Der junge Udo kämpft sich auf der Leinwand durch seine Kindheit. Nimmt die Ellwanger mit auf seinen steinigen Weg, lässt sie nah an sich und seine Geschichte heran. Wenn sein spielsüchtiger Vater die Kindheit schwer macht, der Manager, der nur Sinn für Mainstream hat und ihn in seiner Besonderheit nicht erkennt. Wenn die Liebe zur Ostberliner Wunsch-Muse Petra in „Herz kaputt, Seele tot“ endet. Die Bäume des Freibads sind mit Scheinwerfer in Rot und Gelb angestrahlt. Darüber zeigen sich immer mehr Sterne am klaren Nachthimmel. Popcorntüten rascheln ab und an. Leises Gelächter, wenn Leinwand-Udo wieder einen Spruch macht oder Paula, seine Lieblingsbordsteinschwalbe, leichte Kritik übt im Bett.

Das Gras ist nebelfeucht. Grillen zirpen. Ab und zu quakt ein Frosch dazwischen. Dann hat Udo seinen Durchbruch. Macht endlich sein Ding. Und Stefanie Holwein (42) und Liesa Haigis (37) sind sehr zufrieden über ihren gelungenen Freundinnentreff „in dieser tollen Atmosphäre“. Bevor es ans Zusammenpacken geht, hat der Schrezheimer Martin Sartor noch etwas zu sagen: „I fend' des bockstark, was die Jonge dahanna machet.“

Panja Tillmann-Mumm

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare