Den Sommer ein wenig schön machen

  • Weitere
    schließen
+
Alexander Veit, Christoph Grohmann und Andreas Müller (v. l.) stellen das Programm für den „Sommer in der Stadt“ 2021 vor.
  • schließen

Im mittlerweile 24. Jahr präsentiert der Ellwanger „Sommer in der Stadt“ trotz Pandemie ein facettenreiches Programm, das Mut und Lust auf den Sommer macht.

Ellwangen

Ikonisch ist es, das quadratische, leuchtend gelbe Programmheft für den 24. Ellwanger „Sommer in der Stadt.“ Die Macher haben bewusst daran festgehalten, obwohl vieles in diesem Jahr erneut im Fluss sein wird.

Denn das gedruckte Heft gehört genauso zu der besonderen Veranstaltungsreihe, wie der ungebrochene Optimismus der vielen Macher, zahllosen Helferinnen und Helfer, Künstlerinnen und Künstler. Im nunmehr zweiten Jahr der Pandemie halten sie weiterhin die Fahne der Kultur hoch und machen Mut, auf einen Sommer voller Möglichkeiten.

Flexibel reagieren

So präsentierten Christoph Grohmann, Andreas Müller und Olaf Thielke zusammen mit Alexander Veit stolz das druckfrische offizielle Programm. „Die Euphorie, die in uns und dem Publikum steckt, ist groß“, umreißt Christoph Grohmann die Vorfreude.

Einzelne Veranstaltungen wollen die Organisatoren auch gar nicht herausheben, zu groß ist die Freude darüber, dass es erneut gelungen ist, Menschen dazu zu bewegen, ein buntes, facettenreiches Programm mit über 60 Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.

Große „Leuchtturmveranstaltungen“ sucht man umsonst, aber das ist auch gar nicht das Ziel der Reihe. „Wir sind nicht zuletzt deshalb erfolgreich, weil wir ohne große überregionale Künstler auskommen, sondern selbst Kultur schaffen“, fasst es Grohmann zusammen.

Dadurch könne man auch kurzfristig reagieren und sich flexibel auf die jeweils geltende Situation und Regelungen in der Pandemie einstellen, erklärt Olaf Thielke, Verantwortlicher für Kultur- und Veranstaltungsplanung der Stadt Ellwangen.

Denn eins ist klar: auch dieses Jahr ist das Programm „auf Sicht“ zusammengestellt, so Thielke. Das bedeutet, dass das Publikum sich immer auch auf der Website der Stadt Ellwangen umsehen sollte, ob es kurzfristige Planänderungen gibt. Ein Fragezeichen steht beispielsweise hinter dem Luftschloss-Festival.

„Was in die eine Richtung gilt, geht aber auch in die andere Richtung“, fasst Thielke zusammen. Es könnte daher auch noch die eine oder andere Veranstaltung dazu kommen.

Schwerpunkte nannte Thielke dann doch: Ausstellungen und Kunst bekommen in diesem Jahr viel Raum. Bewährtes wird es wieder geben, so etwa die „Geschichten zur guten Nacht“, Konzerte im Palaisgarten, den Poetry Slam und die Aufführungen der Theatermenschen. Letztere haben auf die unsichere Situation flexibel reagiert, indem sie „Ziemlich beste Freunde“ auf die Bühne bringen. Das Stück kommt mit einem kleinen Ensemble aus. Die Proben dafür waren „herausfordernd, aber machbar“, hielt Andreas Müller fest. Viel wurde online geprobt, und in Präsenz in kleinen, festen Zweierteams.

„Wir hoffen wieder auf ein Stück Normalität und wollen uns den Sommer ein wenig schön machen“, schloss Grohmann.

Das Programmheft liegt ab dieser Woche in Ellwanger Gaststätten sowie der Tourist Info am Fuchseck kostenlos aus. Informationen zum Programm gibt es auch auf www.ellwangen.de

Die Euphorie, die in uns und dem Publikum steckt, ist groß.“

Christoph Grohmann, Erster Vorsitzender „Sommer in der Stadt“ e.V.

Rund um Sommer in der Stadt

Die Veranstaltungen Rund 60 Veranstaltungen haben die Verantwortlichen wieder in das Programmheft für 2021 gepackt. Einer der Schwerpunkte wird in diesem Sommer auf Kunst liegen.

Termine Die Veranstaltungsreihe dauert von Ende Juni bis Anfang Oktober. Den Auftakt bildet am 20. Juni um 14.30 Uhr das Kinderkonzert „Kunterbunt“ am Hariolf-Gymnasium. Den Schlusspunkt setzt das Viano String Quartett am 2. Oktober um 20 Uhr im Thronsaal des Schlossmuseums.

Die Macher Neben dem Verein „Sommer in der Stadt e.V.“ unterstützt die Stadt Ellwangen mit dem Kultur- und Presseamt die Reihe. Getragen wird das Programm von zahlreichen Ehrenamtlichen Kulturschaffenden

Das Bier Auch in diesem Jahr gibt es ein speziell gebrautes „Sommer in der Stadt“-Bier von der Rotochsen Brauerei. Das Bier ist ein malziges, goldgelbes Exportbier in der kleinen 0,33-Liter Flasche. Mit dem „Sommer-in-der-Stadt-Logo“ versehen kommt es in den Ausschank bei den Veranstaltungen und ist zudem im örtlichen Getränkehandel für zuhause erhältlich.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL