Ehrenamtskoordination: durch Corona gefordert

  • Weitere
    schließen
+
Das Netzwerken war ein wichtiges Hineinhorchen der Stadt in alle Ehrenamtsbereiche: Wo drückt es, wie können wir unterstützen?

Warum die neue Koordinatorin fürs Ehrenamt gleich gebraucht wurde.

Ellwangen. Viel Zeit zum Warmwerden mit ihrer neu geschaffenen Stelle hatte die Ehrenamtskoordinatorin der Stadt, Jana Brühl, wahrlich nicht. Beginn ihrer Tätigkeit war der 1. Juni 2020, kurz danach kam der lange Lockdown. Nach gut einem Jahr berichtete sie nun dem Ausschuss für Kultur, Touristik, Sport und Soziales (KTSS), welche Herausforderungen auf sie zukamen.

Mit Schwerpunkt Beratung und als Anlaufstelle für Vereine, Institutionen, Ehrenamtliche und Initiativen fungiert sie als Schnittstelle zwischen Verwaltung, Politik, Gesellschaft und Ehrenamtlichen. Sie sorgt für Austausch und Koordination von vereinsübergreifenden Themenfeldern. Das Angebot werde von Ortschaften und Kernstadt gleich gut angenommen, berichtete Brühl.

Anfragen zum Vereinsrecht

Die Anfragen bewegten sich aufgrund Corona vor allem im Vereinsrecht rund um Jahreshaupt- und Mitgliederversammlungen, Unterstützung bei finanziellen Förderungen und Hilfen. Das Netzwerken war ein wichtiges Hineinhorchen der Stadt in alle Ehrenamtsbereiche: Wo drückt es, wie können wir unterstützen?

Die Rückmeldungen, die von allen Seiten kamen, seien überaus positiv gewesen, bestätigte OB Michael Dambacher. „Die Vereine mussten in Corona sehr leiden. Ich bin froh, dass wir jemanden auf der Stelle haben, der hier aktiv ist.“ Das nächste größere Projekt werde der Tag der Vereine am 21. August, bei dem sich alle Vereine präsentieren können. Ehrenamtskoordinatorin Jana Brühl und Sportbeauftragte Elena Kucher werden alle Projekte zusammenführen und eine Übersicht erstellen, welche Aktion wo und wann stattfindet.

Tag der Vereine

Für den geplanten Tag der Vereine am 21. August ist eine Rückmeldung bis 23. Juli erforderlich. Das Formular gibt es auf der Internetseite der Stadt unter www.ellwangen.de und alternativ unter E-Mail: jana.bruehl@ellwangen.de oder elena.kucher@ellwangen.de.

Ein neuer Newsletter für Ehrenamtliche bringt zukünftig einmal im Quartal interessante Förderungen, Wissenswertes sowie Informationsveranstaltungen in gebündelter Form. jku

Anmeldung per E-Mail an jana.bruehl@ellwangen.de.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL