Ein Fest der Freundschaft in Ellwangen: Städtepartnerschaftsjubiläum am verkaufsoffenen Sonntag

+
Die Musiker und Musikerinnen erhielten für ihre Vorträge großen Applaus vom Publikum. Foto: Klemm
  • schließen

Städtepartnerschaftsjubiläum wird am verkaufsoffenen Sonntag mit viel Musik gefeiert. Das Programm lockt viele Besucherinnen und Besucher nach Ellwangen.

Fest der Freundschaft in Ellwangen: Städtepartnerschaftsjubiläum am verkaufsoffenen Sonntag

Das gemeinsame Konzert der Musikschule Ellwangen mit der Musikschule aus dem italienischen Abbiategrasso war am Sonntag ein Höhepunkt des Heimattage-Programms in der Stadt.
Das gemeinsame Konzert der Musikschule Ellwangen mit der Musikschule aus dem italienischen Abbiategrasso war am Sonntag ein Höhepunkt des Heimattage-Programms in der Stadt. © Achim Klemm
Die Musiker und Musikerinnen der Musikschulen aus Ellwangen und Abbiategrasso begeisterten das Publikum auf dem Marktplatz.
Die Musiker und Musikerinnen der Musikschulen aus Ellwangen und Abbiategrasso begeisterten das Publikum auf dem Marktplatz. © Achim Klemm
Oberbürgermeister Michael Dambacher überreichte seinem italienischen Amtskollegen Cesare Nai und dem Partnerschaftsbeauftragten Valter Bertani (von links) einen Druck von Karl-Heinz Knoedler mit Stadteansichten.
Oberbürgermeister Michael Dambacher überreichte seinem italienischen Amtskollegen Cesare Nai und dem Partnerschaftsbeauftragten Valter Bertani (von links) einen Druck von Karl-Heinz Knoedler mit Stadteansichten. © Achim Klemm
Beim gemeinsamen Konzert auf dem Marktplatz war Hochkonzentration angesagt.
Beim gemeinsamen Konzert auf dem Marktplatz war Hochkonzentration angesagt. © Achim Klemm
Bilderbuchwetter und strahlender Sonnenschein waren bei den Heimattagen garantiert.
Bilderbuchwetter und strahlender Sonnenschein waren bei den Heimattagen garantiert. © Achim Klemm
"akustik.3" unterhielten die Gäste am Fuchseck mit gepflegten Klängen.
"akustik.3" unterhielten die Gäste am Fuchseck mit gepflegten Klängen. © Achim Klemm
Auch bei Fahrrad-Ilg in der Amtsgasse war immer was los am Sonntag.
Auch bei Fahrrad-Ilg in der Amtsgasse war immer was los am Sonntag. © Achim Klemm
Beim Ellwanger Herrenhaus gingen zahlreiche Besucher ein und aus.
Beim Ellwanger Herrenhaus gingen zahlreiche Besucher ein und aus. © Achim Klemm
Handgefertigte Produkte waren am Sonntag gefragt.
Handgefertigte Produkte waren am Sonntag gefragt. © Achim Klemm
Die Aussteller präsentierten ihre selbstgemachten Produkte am verkaufsoffenen Sonntag.
Die Aussteller präsentierten ihre selbstgemachten Produkte am verkaufsoffenen Sonntag. © Achim Klemm
Die Besucher strömten am verkaufsoffenen Sonntag zahlreich in die Innenstadt.
Die Besucher strömten am verkaufsoffenen Sonntag zahlreich in die Innenstadt. © Achim Klemm
Die Malteser chauffierten Fahrgäste mit ihrer Rikscha durch's Städtle.
Die Malteser chauffierten Fahrgäste mit ihrer Rikscha durch's Städtle. © Achim Klemm
Die Minieisenbahn rollte für die Kinder am Landgerichtsplatz.
Die Minieisenbahn rollte für die Kinder am Landgerichtsplatz. © Achim Klemm
Es herrschte fröhliche Stimmung.
Es herrschte fröhliche Stimmung. © Achim Klemm
Die Musiker und Musikerinnen erhielten für ihre Vorträge großen Applaus vom Publikum.
Die Musiker und Musikerinnen erhielten für ihre Vorträge großen Applaus vom Publikum. © Achim Klemm

Ellwangen

Die Heimattage konnten die Gäste in diesem Jahr einmal ganz anders erleben: In der Innenstadt und nicht wie gewohnt auf dem Schloss. Einer der Höhepunkte war der gemeinsame Auftritt der Musikschule Ellwangen und der italienischen Partnerstadt Abbiategrasso am Sonntag auf dem Marktplatz.

Daran schloss sich eine kleine Feier anlässlich der 30-jährigen Städtepartnerschaft an. Insgesamt 65 Musikerinnen und Musiker bildeten zum Auftakt ein großes Orchester, das trotz wenigen gemeinsamen Proben ein eindrucksvolles Konzert spielte – von Strawinskys Feuervogel, über den Mambo aus der West Side Story, bis hin zu populären Rock-Hits. Der Leiter der städtischen Musikschule, Urban Weigel, und sein Kollege aus Abbiategrasso, Michele Fagnani, dirigierten abwechselnd das gemeinsame Orchester.

 Oberbürgermeister Michael Dambacher begrüßte danach die Besucher zu „30 Jahre Städtepartnerschaft“. Die Unterschriften auf die Städtepartnerschaftsurkunden im Jahre 1991 in Abbiategrasso und Langres und ein Jahr später in Ellwangen waren der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, die immer mehr zusammenwuchs, wie der OB sagte. „Ich danke allen für alles, was Sie alles in den Jahren dafür getan haben“, rief Dambacher den Gästen zu. Viele Ellwanger haben seit dem Start der Partnerschaft Abbiategrasso von seiner schönsten Seite erleben dürfen. Diese zahlreichen Begegnungen sollen in diesen unsicheren Zeiten Mut für die Zukunft machen, wie Dambacher betonte. „Der Austausch der Städte ist heute wichtiger denn je und stärkt die Bande untereinander.“

Der Bürgermeister von Abbiategrasso, Cesare Nai, sagte: „Vielen Dank für die freundliche und sehr herzliche Aufnahme hier in Ellwangen in all den vielen Jahren. Wir fühlen uns hier fast schon wie zu Hause. Die Städtepartnerschaft ist ein sehr wertvolles Gut, das stets gepflegt werden muss. Die Musik hat uns immer besonders miteinander verbunden.“               

  Nach der Feier demonstrierten einzelne Ensembles der Musikschule Ellwangen ihr Können. Im Anschluss wurden erfrischende Tanzauftritte verschiedener Vereine und Gruppen auf der Bühne am Marktplatz dargeboten. 

Im ganzen Städtle war etwas los. Noch mehr Musik wurde am Fuchseck geboten. Dort begeisterte die junge Band „Lilak & Friends“ auf der Bühne. „Sudden Inspiration“, „Frango“ und „akustik.3“ sorgten für weiteren Wohlklang.

 Flanieren, bummeln, shoppen und Freunde treffen konnten die zahlreichen Gäste beim verkaufsoffenen Sonntag bestens. Die Händler waren mit verschiedenen Aktionen am Start.

Während einer Fahrt mit der Droschkenlinie konnten sich die Besucher eine kurze Auszeit nehmen. Noch origineller war da sicherlich ein ungewöhnlicher Personentransport mit der Rikscha der Malteser durch die Innenstadt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Kommentare