Ein gesundes Leben im Einklang mit der Natur

+
Der ehemalige Leiter des Tiefbauamtes, Willi Gresser (links) und die Vorsitzende des Kneipp-Verein Ellwangen, Margarete Schulz (rechts) hatten am Aktionstag jede Menge Spaß beim Wassertreten im Kneippbecken.
  • schließen

Der Kneipp-Verein Ellwangen bietet einen abwechslungsreichen Aktionstag auf dem Schießwasen.

Ellwangen. Beim Aktionstag des Ellwanger Kneipp-Vereins wurde den Besuchern die Kneipp-Philosophie mit den fünf  Elementen, Wasser, Ernährung, Heilpflanzen, Bewegung und Lebensordnung näher gebracht. Auch Oberbürgermeister Michael Dambacher ließ es sich nicht nehmen und schaute zusammen mit Mitgliedern der Bürgerstiftung beim Kneipp-Areal am Schießwasen vorbei. „Im vergangenen Jahr fand das Kneipp-Jubiläumsjahr statt. Wir hätten gerne den 200-jährigen Geburtstag von Pfarrer Sebastian Kneipp gefeiert. Es waren dazu auch größere Aktionen geplant. Leider machte uns Corona einen Strich durch die Rechnung“, bemerkt die Vorsitzende des Ellwanger Kneipp-Vereins, Margarete Schulz, die froh ist, dass die „Fastenzeit“ nun endlich vorbei ist und es nun endlich wieder richtig losgehen kann.

Der Aktionstag war ein schöner Einstieg in die Freiluft-Saison. Mit Qigong- und Entspannungsübungen startete der abwechslungsreiche Aktionstag, an dem zahlreiche Besucher teilnahmen. Fotini Papadopoulou vom Ellwanger Qigong-Studio leitete die Teilnehmer an. Bei herrlichem Frühlingswetter war relaxen angesagt. Die Gäste genossen sichtlich die Ruhe in der freien Natur und nutzten die Gelegenheit zum Meditieren. Meditative Fußwanderungen auf dem Barfußpfad und Aufgüsse sorgten für zusätzliche Erholung und Entspannung.     

Mit Kneipp-Mitglied Erika Spiegler konnte man bei ergänzenden Übungen und „Bewegung nach der Mittagszeit“ frische Energie auftanken.               

Frei nach dem Motto „Die Natur ist die beste Apotheke“ - man muss sich nur an ihr bedienen, durften die Besucher des Aktionstages beim reichhaltig bestückten Pflanzenbeet, das sich im Kneipp-Areal befindet, zugreifen. Margret Rüger hat das Beet liebevoll angelegt, in dem Johanniskraut, Lavendel, Fenchel oder Salbei wunderbar dufteten. Die Besucher konnten ihre Zimmerpflanzen, Stauden, Gehölze, Stecklinge oder Aussaaten mitbringen und sie dort gegen andere Kräuter oder Gemüse eintauschen, um sie so kostenlos für den eigenen Hausgebrauch später zu nutzen. Ein Klasse Idee.

Achim Klemm

Die Vorsitzende des Kneipp-Verein Ellwangen, Margarete Schulz (im Bildvordergrund) zeigte den Besuchern des gestrigen Aktionstages wie das Wassertreten im Kneippbecken richtig funktioniert.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare