Ein Kochbuch für das Schülerfrühstück

+
Sie sind stolz auf das neue Rezeptbuch: (v.l.) Rektor Joseph Ott, Vorsitzende des Fördervereins Sonja Guschelbauer, stellvertretende Vorsitzende Melanie Kilian-Uthe und Schriftführerin Simone Widmann.
  • schließen

Aus internationalen Rezepten von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Unterstützern und Freunden der Buchenbergschule ist ein Kochbuch entstanden. Mit dem Verkauf soll ein Schülerfrühstück für Bedürftige finanziert werden.

Es ist schwer sich zu konzentrieren, mit leerem Magen."

Joseph Ott, Schulleiter

Ellwangen Mit einer ganz besonderen Rezeptsammlung will der Verein "Freunde und Förderer der Buchenbergschule" (FFBBS) Geld sammeln, um bedürftigen Schülerinnen und Schülern ein regelmäßiges Frühstück anbieten zu können. Mitgemacht haben Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Ellwanger Gastronomen, Freunde und Förderer der Schule. Mehr als 190 Rezepte sind eingegangen, für Suppen, Vorspeisen, Eintöpfe, Nudelgerichte, Desserts, Kuchen und Plätzchen aus der ganzen Welt.

Die 425 Kinder und Jugendlichen, die derzeit an die Gemeinschaftsschule Buchenberg gehen, bilden eine große und multikulturelle Gemeinschaft. Mindestens 20 Nationen seien momentan vertreten berichtet Schulleiter Joseph Ott. Diese große Vielfalt sei die Stärke der Buchenbergschule und das bilde das Rezeptbuch ab. Enthalten sind Anleitungen für Gerichte aus aller Welt, vom russischen Borschtsch, indische Hähnchen-Curry, türkische Pizza, Hahlheimer Hitzkuchen, Saure Kratoffelrädla, Rigatoni Mafiosi, bis zu brasilianischen "Brigadeiro"-Pralinen. "Und das Schöne ist: diese Rezepte funktionieren auch, weil sie im Alltag zigfach erprobt sind", sagt Ott.

Initiiert und Umgesetzt haben die Idee die Vorstandsmitglieder des FFBBS: Sonja Guschelbauer, Melanie Kilian-Uthe und Simone Widmann gaben den Kindern Vordrucke, auf denen sie ihre Lieblingsrezepte aufschreiben konnten. Zurück kamen ganz unterschiedliche Rezepte, mal kurz und knapp, mal ausführlich mit Zeichnungen und Bildern. "Wir haben die Blätter überwiegend so belassen wie wir sie bekommen haben und jedes Rezept wurde aufgenommen", berichtet Sonja Guschelbauer. Die Sammlung sei ein Spiegelbild dessen, was diese Schule ausmache. Die große Vielfalt, die bunte Mischung, die Kombination von Unterschiedlichstem. "Da gibt es Rezepte von Schülern, für ein Nutellabrot und ein anderes für Spaghetti mit Tomatensoße, für das man nur Spaghetti und ein Glas Soße braucht", erzählt Melanie Kilian-Uthe. "Von Eltern kamen raffinierte Gerichte wie Spargelrisotto mit Garnelen und Frühlingszwiebeln oder Sauerkraut-Sarma vom Balkan dazu", erzählt Simone Widmann. Die Rezepte von Ellwanger Gastronomen und aus dem Freundeskreis der Schule ergänzen das Buch und machen es zu einer interessanten Lektüre, ob man nachkocht oder nicht.

Geld sammeln für das Schülerfrühstück

Das Rezeptbuch soll auf dem Ellwanger Weihnachtsmarkt für 10 Euro verkauft werden und mit dem Geld soll das Schülerfrühstück mitfinanziert werden. Für dieses Projekt hat die Buchenbergschule kürzlich bereits einen Beitrag aus der Bürgerstiftung bekommen. Was es damit auf sich hat, erklärt Joseph Ott so: "Wir haben Schülerinnen und Schüler, die morgens hungrig in die Schule kommen, weil es zuhause kein Frühstück gibt. "Da geht es auch um die Chancengleichheit." Auf 20 bis 25 Kinder schätzt Ott den Kreis der Bedürftigen, den man mit dem Angebot des Schülerfrühstücks erreichen möchte. "Es ist schwer sich zu konzentrieren, mit leerem Magen", sagt der Rektor und verweist auf Erkenntnisse der Schulsozialarbeit, über die das Schülerfrühstück auch angeboten werden soll.

Zugespitzt habe sich die Situation, seitdem die Hausaufgabenbetreuung mit Mittagstisch der mobilen Jugend- und Sozialarbeit des DRK nicht mehr angeboten werde. Das Projekt, das Zita Forster jahrelang umgesetzt hatte, war wichtig im sozialen Brennpunkt Goldrain. Joseph Ott will mit dem auf Dauer angelegten Schülerfrühstück eine stabilisierende Hilfe schaffen. Für die Umsetzung sei die schuleigene Mensa gut geeignet. Zu Beginn soll das Frühstück zweimal die Woche angeboten werden. Die Ausgabe soll durch Ehrenamtliche erfolgen, die Finanzierung über Spenden und Sponsoren. Später soll auch Schülerengagement einfließen, etwa über den Qualipass.

Info: Das Rezeptbuch der Buchenbergschule "Lieblingsrezepte aus Ellwangen" mit über 190 Rezepten wird ab dem zweiten Adventswochenende am Weihnachtsmarkt, im Tourist-Büro und in der Buchenbergschule verkauft. Der Preis: 10 Euro.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare