Einsatz für IRE-Bahnhalt in Ellwangen

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Was das Verkehrsministerium zum Brief von Politikern und Wirtschaftsvertretern meint.

Ellwangen. Im Juni dieses Jahres schrieben OB Michael Dambacher, die Abgeordneten Winfried Mack (MdL) und Roderich Kiesewetter (MdB) sowie als Vertreter der Wirtschaft die Vorstände von EnBW ODR, NetCom, Varta und IHK Ostwürttemberg-Vizepräsident Ulrich Betzold einen gemeinsamen Brief an Verkehrsminister Winfried Hermann.

In diesem Brief unterstrichen die Unterzeichner die Wichtigkeit eines schnellen Bahnhalts in Ellwangen im Stundentakt auf der Bahnstrecke Karlsruhe - Stuttgart - Aalen - Nürnberg für die Region und plädierten für die Ausweitung der IRE-Stecke über Ellwangen bis Crailsheim.

Nun gibt es Antwort aus dem Ministerium. Darin dankt Minister Hermann für den Verbesserungsvorschlag, der an die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg NVBW weitergeleitet wurde.

Eine Änderung zum Fahrplanwechsel Dezember 2020 sei zwar nicht mehr möglich, aber die Bitte werde auf der nächsten Fahrplankonferenz behandelt: "Auch wir sehen Vorteile in der IRE-Verlängerung bis nach Crailsheim", so Verkehrsminister Hermann.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL