Eisenmann: Schulen sind vorbereitet

  • Weitere
    schließen
+
Auch Robotik kann im neuen Schulungszentrum vermittelt werden: (v.l.) Dr. Susanne Eisenmann, Winfried Mack und Ulrich Betzold mit einem programmierten, fahrenden Bausatz.
  • schließen

Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, eröffnet bei der Betzold GmbH das digitale Schulungszentrum "Digibiz".

Ellwangen

In der nächsten Woche beginnt in Baden-Württemberg der Unterricht und nach Ansicht von Dr. Susanne Eisenmann sind die Schulen darauf vorbereitet, auch unter Pandemiebedingungen Bildung zu vermitteln. Bei der Eröffnung des digitalen Schulungszentrums "Digibiz" bei der Betzold GmBH entschuldigte sie sich vor zahlreichen Schulleiterinnen und Schulleitern dafür, dass sich im März viele Schulen teilweise allein gelassen fühlten.

"Im Nachhinein würde man manches anders machen. Aber wir hatten im ersten Moment auch keine Antworten", erklärte die Ministerin. Gesundheit und Verhinderung von Ansteckungen sei Vorrang eingeräumt worden.

"Ab Montag sind wir deutlich besser aufgestellt", versprach die Ministerin. Klare Vorgabe sei der Präsenzunterricht, nur in Ausnahmefällen, wenn einzelne Klassen oder Schulen in Quarantäne müssen, soll es Fernunterricht geben. Die Grundlagen, wie der ablaufen soll, seien definiert.

"Corona hat gezeigt, wo der Handlungsbedarf ist", sagte Eisenmann und verwies auf die Summen, die für Digitale Ausstattung investiert werden. Der Digitalpakt und das Sonderprogramm Laptop des Bundes seien vom Land noch erweitert worden, indem etwa auch Laptops für Lehrerinnen und Lehrer beschafft wurden.

Das Ministerium befinde sich momentan in Gesprächen mit den Landkreisen und Kommunen über die "Schulträgerschaft 2025". Dabei gehe es um eine neue Zuordnung von Zuständigkeiten. Systemadministratoren für die digitalen Medien sollen künftig bei den Kommunen angesiedelt sein.

Eisenmann dankte der Unternehmerfamilie Betzold, die vor 50 Jahren den Versandhandel mit Lernmaterialien begonnen hat und zwischenzeitlich zu einem umfassenden Ausstatter für Kindergarten und Schulen geworden ist.

Neu eröffnet wurde das "Digibiz", ein Schulungszentrum in dem Grundlagen und Möglichkeiten digitaler Wissensvermittlung an Pädagogen und Lehrkräfte vermittelt wird. Vom Programmieren über Robotik, Einsatzmöglichkeiten von Tablets und Laptops, soziale Medien bis zum Erstellen von Unterrichtsvideos oder Livesendungen werden Präsenzseminare für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten.

Corona hat den Handlungsbedarf gezeigt.

Dr. Susanne Eisenmann Ministerin für Kultus, Jugend, Sport

Neben Ellwangen eröffnet Betzold solche Schulungszentren auch in Schaffhausen und Berlin. Ab 2021 sollen auch Webinare angeboten werden.

"Damit schaffen sie den Weg in die Zukunft. Sie sind moderner denn je", sagte Eisenmann zu Geschäftsführer Ulrich Betzold und versicherte ihm, dass das Land private Unternehmen ergänzend braucht, um die Schulen und die Lehrkräfte für digitalen Unterricht auszubilden.

Oberbürgermeister Michael Dambacher, stolz auf das "Aushängeschild" Betzold, sah den Beginn eines "Ellwangen Silicon Valley". In einem Pilotprojekt habe die Stadt mit dem Unternehmen bereits einen kostenlosen Schnupperkurs für die pädagogischen Fachkräfte beschlossen gegen kostenloses Feedback.

Der Landtagsabgeordnete Winfried Mack freute sich: "Betzold packt einfach an." Die digitale Infrastruktur werde im Land für alle Schüler geschaffen. Es dürfe keinen Unterschied geben zwischen privaten und öffentlichen Schulen, damit soziale Unterschiede keine Rolle spielen.

Leiter der digitalen Ausbildung bei Betzold ist der ehemalige Lehrer Christian Bass, der auch das Digibiz in Berlin leiten wird und für die Kooperationen mit Herstellern wie Microsoft, Lego Education oder Edubotics zuständig ist. Die Schnupperkurse, die ab sofort angeboten werden, dauern 120 Minuten und sind für Personen ohne Vorkenntnisse gedacht. Für Fortgeschrittene gebe es Seminare für digital ergänzende Angebote. Das Webinar-Konzept soll Anfang 2021 starten.

Im Anschluss konnten sich die Gäste von den Möglichkeiten überzeugen, die Betzold bereits aufgebaut hat. Unter anderem steht für entsprechende Fortbildungen ein komplettes Filmstudio zur Verfügung, in dem bereits jetzt die wöchentlichen Folgen für das Betzold TV aufgezeichnet werden. Auf Youtube hat der Kanal über 2200 Abonnenten.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

WEITERE ARTIKEL