Elf Verletzte: Feuerwehr rettet Menschen aus brennendem Gebäude in Ellwangen

  • Weitere
    schließen
+
-

Großeinsatz der Rettungskräfte am späten Donnerstagabend. Eine Person wird schwer verletzt. Der Rettungsdienst richtet Notunterkünfte in der LEA ein

Ellwangen. Großeinsatz für die Feuerwehren, Rettungsdienste und die Polizei am Abend in Ellwangen. Gegen 21 Uhr geht in der Aalener Rettungsleitstelle ein Notruf über ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Goldrainstraße ein. Als die ersten Floriansjünger am Brandort eintreffen, stehen mehrere Kellerräume in Vollbrand. 31 Parteien bewohnen das Gebäude, teilt die Polizei in der Nacht mit. Die Feuerwehr rettet Menschen mit der Drehleiter von Balkonen und geht mit Atemschutztrupps in den Keller vor. Durch die starke Rauchentwicklung wurden elf Bewohner verletzt, einer davon schwer. 

Zur Betreuung der Bewohner wurden durch den Rettungsdienst Versorgungszelte aufgebaut. Da das Gebäude bis auf Weiteres unbewohnbar ist, wurden die Bewohner durch Vertreter der Stadt Ellwangen vorerst in Notunterkünften untergebracht. Neben Übernachtungsmöglichkeiten bei Freunden und Familie, wird ein Teil der Bewohner in der Landeserstaufnahmestelle (LEA) untergebracht, berichtet Mike Mann, stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter des DRK Aalen.

Wir gehen von 22 zu betreuenden Personen aus. Von diesen Personen werden manche Personen in die umliegenden Kliniken transportiert werden, andere kommen bei Familien und Freunden unter und ein letzter Teil wird in der LEA Ellwangen betreut. 

Mike Mann, Stv. Kreisbereitschaftsleiter DRK Aalen

Die Schadenshöhe ist bislang nicht bezifferbar. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren bis 0.30 Uhr mit dem Löschen des Feuers beschäftigt. Insgesamt war die Feuerwehr mit elf Fahrzeugen und 52 Einsatzkräften und der Rettungsdienst mit sieben Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist eine technische Ursache nicht auszuschließen.

Marius Bulling

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL