Endlich wieder Volksfest in Ellwangen

+
Nach drei kräftigen Schlägen durch Bürgermeister Volker Grab (links) war es vollbracht und der Zapfhahn saß perfekt im Bierfass. Rotochsen-Brauerei Chef Alexander Veit assistierte.
  • schließen

Das Ellwanger Volksfest auf dem Schießwasen hat begonnen. Bis einschließlich Montag währt das bunte Festvergnügen.

Der traditionelle Bieranstich gehört zum „Ellwanger Volksfest“ dazu, wie die Weißwurst zu Bayern. Er ist einfach Kult. Bürgermeister Volker Grab ließ es sich bei herrlichem Sommerwetter zur Eröffnung des Festvergnügens am Mittwochabend das Vergnügen nicht nehmen und schritt auf der Bühne zur Tat. 

Alexander Veit, Chef der Rotochsen-Brauerei, hatte den Gerstensaft gestiftet und die Gäste lechzten im Biergarten noch mehr als sonst üblich nach dem süffigen Getränk, schließlich floss Freibier aus dem gekühlten 30 Liter-Holzfass. 

Bürgermeister Grab setzte mit dem Schlegel am Zapfhahn an und holte aus. Nach drei präzisen und wuchtigen Schlägen war es vollbracht und der Hahn saß perfekt im Fass. Allerdings ging dabei im Übermut des Bürgermeisters ein Maßkrug zu Bruch, den Alexander Veit zum Abfüllen der ersten kostbaren Tropfen unten ans Fass gehalten hatte. Machte aber nichts, denn für reichlich Ersatz war ohnehin bestens gesorgt. 

Zusammen mit dem „Ellwanger Volksfest“- eranstalter Dietmar Kübler stießen dann Alexander Veit und Volker Grab unter dem Applaus der zahlreichen Gäste mit dem ersten gezapften Festbier auf sechs Tage Gaudi, Stimmung, und Fahrerlebnis pur auf dem Schießwasen an. Volker Grab sprach Dietmar Kübler ein großes Lob aus: „Es ist toll, dass Sie nach drei Jahren Corona-Zwangspause den Mut aufgebracht haben, das „Ellwanger Volksfest“ hier auf dem Schießwasen auf die Beine zu stellen. Meinen großen Respekt dafür.“ Küblers Frau Simone überreichte der Bürgermeister einen farbenfrohen Blumenstrauß als kleines Dankeschön. 

Im Anschluss spielte „Küblers Hüttenzauber“- Hausband zur Unterhaltung auf. Wegen Corona präsentieren Dietmar Kübler und sein Team das „Ellwanger Volksfest“ in diesem Jahr ganz bewusst eine Nummer kleiner. Es ist ein Volksfest „light“, das ganz besonders Familien und Kindern ein Erlebnis bieten will. Ein großzügig angelegter, offener Gastrobereich mit Hüttenzauber und Sonnenschirmen lädt zum Verweilen und zur Geselligkeit ein. „Dazu spielt jeden Tag Live-Musik“, erklärt Dietmar Kübler, der verspricht, dass alle Generationen bei ihm auf ihre Kosten kommen. Rasante Fahrgeschäfte, Autoscooter, Wurfbuden stehen bereit. Dazu wird eine Vielzahl von Leckerbissen angeboten. 


Maibaumfest der SchwäPo


An diesem Freitag, 17. Juni, steht das nächste Highlight auf dem Programm. Um 19 Uhr steigt das Maibaumfest der Schwäbischen Post und der Rotochsen-Brauerei im Festzelt. Es werden am Abend die Sieger der schönsten Maibäume geehrt. 

Das „Ellwanger Volksfest“ klingt am Montag, 20. Juni, mit dem Kinder- und Familientag mit ermäßigten Fahrpreisen den ganzen Tag über aus. 

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen