Ermittlungen wurden eingestellt

+
Montagsspaziergang am Ellwanger Fuchseck.
  • schließen

Keine Nötigung gegen Pressevertreter beim Ellwanger Montagsspaziergang.

Ellwangen. Als beim Montagsspaziergang am 31. Januar in Ellwangen zwei Männer einen freien Journalisten bedrängten, der für die Schwäbische Post von der Versammlung berichten sollte, sorgte das für große Aufmerksamkeit. Die beiden Männer wollten dem Pressevertreter das Fotografieren untersagen und verfolgten ihn. Gemeinsam ging man dann zu Polizisten, die in der Nähe standen. Die erklärten dann, dass der Presseberichterstatter das Recht habe, Aufnahmen zu machen. Der SchwäPo-Mitarbeiter erstattete keine Anzeige wegen dem Vorfall. Doch die Staatsanwaltschaft ermittelte trotzdem gegen die beiden Montagsspaziergänger wegen des Verdachts auf Nötigung. Jetzt wurden die Ermittlungen eingestellt, teilt die Staatsanwaltschaft mit. Der Verdacht der Nötigung habe sich nicht erhärtet.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare