Fördergelder fürs Breitband

  • Weitere
    schließen

Ellwangen erhält 2,7 Millionen Euro für den Ausbau.

Ellwangen. Wie die Bundestagsabgeordneten Leni Breymaier (SPD) und Roderich Kiesewetter (CDU) mitteilen, erhält Ellwangen aus dem Bundesförderprogramm "Weiße Flecken" 2,7 Millionen Euro für den Breitbandausbau.

"Die Stadt hat einen super Förderantrag ausgearbeitet und kann nun einen weiteren Schritt in die digitale Zukunft gehen", gratuliert Kiesewetter. Leni Breymaier meint: "Mit der Bundesförderung werden unterversorgte Adressen mit Breitbandinternet erschlossen. Insgesamt geht es um Investitionen von 5,4 Millionen Euro. Durch das Bundesprogramm werden 50 Prozent getragen, in Aussicht stehen mit der Förderung des Landes bis zu 90 Prozent."

OB Michael Dambacher sagt: "Wir freuen uns über die guten Nachrichten und hoffen, dass das Land die Co-Finanzierung aus dem landeseigenen Förderprogramm bald zur Verfügung stellt, um dem Ziel einer flächendeckenden glasfaserbasierten, schnellen Internetversorgung für Ellwangen und seine Ortschaften wieder einen großen Schritt näher zu kommen."

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL