Furioses Finale mit Feuerwerk

+
Mit einem spektakulären Feuerwerk zur Musik der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg (JPO) ging das "Sommernachtsflimmern" am Kressbachsee zu Ende.
  • schließen

Der Auftritt der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg vor 750 Personen ist Höhepunkt und Abschluss des „Sommernachtflimmerns“ am Kressbachsee.

Ellwangen Auch wenn die Filmnächte nicht ganz so gut besucht waren, wie die Veranstalter gehofft hatten, war das erste „Sommernachtsflimmern“ am Kressbachsee eine gelungene Open-Air-Veranstaltungsreihe. Zweimal ausverkauft mit jeweils rund 750 Besucherinnen und Besuchern waren die Konzerte mit Culcha Candela am Freitag und die Klassiknacht mit der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg (JPO) am Sonntag.

Im Sonnenuntergang beginnt das Projektorchester mit dem Konzert für Kontrabass und Orchester in fis-Moll von Serge Koussevitzky. Der 21-jährige Solist aus Aalen, Jim Thomas, den man auch von den "Cellikatessen" kennt, wird vom Publikum gefeiert dafür, wie er seinen Kontrabass spielt. Nicht weniger begeistert sind die Menschen von der Klarinettistin Hanna Keller, die Carl Maria von Webers Konzert für Orchester und Klarinette Nr. 1 den Solopart gibt.

In der Pause ruft Landrat Dr. Joachim Bläse den 60 jungen Musikerinnen und Musikern mit Dirigent Uwe Renz auf der Bühne zu: „Ihr seid sensationell!“ Bürgermeister Volker Grab sieht im "Sommernachtsflimmern" bereits eine Premiere für das, was 2026 im Jahr der Landesgartenschau stattfinden kann. Er bittet die knapp 50 jungen Helferinnen und Helfer auf die Bühne, die ehrenamtlich zum Gelingen der Veranstaltungsreihe beigetragen haben und. Das Team um Julian Fuchs hat in diesem Jahr bereits das Autokino auf dem Schießwasen organisiert. Auch das "Sommernachtsflimmern" am Kressbachsee wäre ohne die Leidenschaft, mit der Fuchs und die vielen Helferinnen und Helfer auftreten, nichts geworden. Als Partner waren der Ellwanger Kulturverein Stiftsbund und das Aalener Kocherkino mit im Boot. Die Stadt Ellwangen unterstützte das Kulturprogramm über die Stadtwerke und das Kulturamt, das dafür auch Fördermittel aus dem Bundesprogramm "Kultursommer" zugewiesen bekam.

Nach der Pause kommt mit Dvoraks Sinfonie "aus der neuen Welt" ein musikalischer Leckerbissen, wie man ihn am Kressbachsee so noch nicht vernommen hat. Der Klang des Orchesters bleibt selbst im hinteren Zuhörerbereich imposant, die Abmischung im Freien mit Echo und anderen Schwierigkeiten meistern die Techniker grandios. Zum Finale wird hinter der Bühne ein Feuerwerk gezündet, das sich zusammen mit der Musik und dem Ambiente des nächtlichen Kressbachsees zu einem unvergesslichen Gesamteindruck verdichtet.

Gerhard Königer

„Ihr seid sensationell!“

Dr. Joachim Bläse, Landrat
Die Junge Philharmonie Ostwürttemberg mit Leiter Uwe Renz bei dem gefeierten Auftritt auf der Open-Air-Bühne am Kressbachsee. Im Bild der Kontrabassist Jim Thomas.
Die Junge Philharmonie Ostwürttemberg mit Leiter Uwe Renz bei dem gefeierten Auftritt auf der Open-Air-Bühne am Kressbachsee.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare