Gedenken am Hiroshimatag

  • Weitere
    schließen

Aktionsbündnis Mahnwache Ellwangen erinnert am Marktplatz.

Ellwangen. Vor 75 Jahren wurden am Ende des Zweiten Weltkriegs von den US-Streitkräften Atombomben auf zwei japanische Städte abgeworfen: am 6. August 1945 auf Hiroshima und am 9. August auf Nagasaki.

An die fürchterlichen Zerstörungen und die lang andauernden Folgen wird am Donnerstag, 6. August, um 8.15 Uhr bei einer Gedenkfeier des Aktionsbündnisses Mahnwache Ellwangen auf dem Ellwanger Marktplatz erinnert.

Verlesen wird die Schilderung eines Überlebenden. Außerdem wird die "Sage von den 1000 Kranichen" vorgelesen. Die Mitglieder wollen einen Appell an die Bundesregierung richten, den Atomwaffen-Verbotsvertrag zu unterzeichnen. Außerdem übergeben sie einen Gingko-Setzling aus Hiroshima an Oberbürgermeister Michael Dambacher. Musikalische sPausen kommen von Inga Rincke und Norbert Schubert sowie Cordula Hofrichter und Pia Geiger.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL