Geld für die Renovierung der Schutzengelkapelle

  • Weitere
    schließen
+
Radierung der Schutzengelkapelle von Ulrich Brauchle, die zugunsten der Renovierung verkauft wird.

Die Kirchengemeinde St. Vitus sammelt auf der Spendenplattform "Gut für die Ostalb".

Ellwangen-Neunheim. Weil es Corona-bedingt im Moment schwierig ist, zum Beispiel mit Benefizkonzerten, Spenden zu sammeln, wählte die Kirchengemeinde St. Vitus den Weg über die Spendenplattform "Gut für die Ostalb" der Kreissparkasse Ostalb. Am Montag wurden alle eingegangenen Spenden von der Bank verdoppelt, 67 Prozent der anvisierten Summe ist bereits erreicht, es fehlen noch gut 3200 Euro.

Wo heute die Schutzengelkapelle steht, war ursprünglich eine Holzkapelle, die der heiligen Katharina geweiht war und im 30-jährigen Krieg zerstört wurde. Die heutige Kapelle entstand 1724 und steht unter Denkmalschutz. 2001 fanden Sanierungen am Dachtragwerk statt. Mit den damals üblichen Mitteln wurde viel Stahl verbaut. Zehn Jahre später, bei einer Begehung mit dem Glockensachverständigen, wurden Schäden sichtbar. Die Erneuerung in maximal fünf Jahren wurde empfohlen.

2012 wurden Schäden am Putz beseitigt, der Sockel trocken gelegt. Voruntersuchungen 2019 zeigten, dass Dach- und Deckenkonstruktion sowie der Glockenstuhl erneuert werden müssen. Diese Maßnahmen sind vom bischöflichen Bauamt genehmigt. In dem Zusammenhang soll auch die komplette Elektroinstallation auf den neuesten Stand gebracht werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL