Glänzende Krimi-Nacht mit den „Buchstützern“

+
Die „Buchstützer“ in Aktion.

Eine spannende Lesung im Rahmen von „Sommer in der Stadt“ erlebten 100 Gäste im Palaisgarten.

Ellwangen. Doppelspiel – ein Krimi von Robert Thomas – lasen die „Buchstützer“ zum Abschluss der Guten-Nacht-Geschichten im Rahmen der Ellwanger Kulturserie Sommer-in-der-Stadt. Viel Applaus ernteten die versierten „Buchstützer“ bei ihrer diesjährigen Krimilesung im Palaisgarten. Nicht nur fröstelten die gut 100 Gäste bei den frühherbstlichen Abendtemperaturen, sondern vor allem angesichts der steigenden Spannung des sich entwickelten Krimis.

Das Stück wurde von dem Autor Thomas Ende der 1960er Jahre geschrieben und durchlief nach der Filmpremiere viele erfolgreiche Theateraufführungen. 1972 wurde es als Fernsehfilm zu Weihnachten ausgestrahlt. All dies hatte „Buchstützer „Jürgen Volmer recherchiert. Abschließend meinte er, der Franzose sei solch ein grandioser Krimiautor, dass er glatt der Sohn von Agatha Christie und Alfred Hitchcock hätte sein können.

Grandios auch die Besetzung der Protagonisten. Die wohlhabende Francoise (Heike Dietrich), Schweizerin, erst seit kurzem verheiratet mit Richard (Andreas Müller), tötet ihn durch einen unglücklichen Zufall. Der Gatte, ein Lebemann und Filou, forderte von ihr zuvor größere Summen Geld, um die Schulden seiner Spielleidenschaft begleichen zu können. Zuvor kommt es allerdings schon zu einer Erpressung, da Louise (Uschi Dow), die Haushälterin, und Richards vermeintlicher Bruder Michel samt einem dubiosen Rechtsanwalt (Gerald Marek) sie immer mehr bedrängen – unter dem Vorwand, ihr helfen zu wollen, ihren unliebsamen Gatten loszuwerden.

Toll gelesen, gekonnt gespielt – die „Buchstützer“ werden auch in diesem Jahr ihrem Ruf als glänzende Unterhalter und Höhepunkt der Lesereihe voll gerecht. Mitzitternd glaubte der Zuhörer schon nach kurzer Zeit das Ende des Krimis erahnen zu können. Doch weit gefehlt. Selbst als die Kriminalpolizei auftaucht (Jürgen Volmer und Bernd Brasse) ist noch längst nicht alles aufgeklärt. Das trickreiche Trio, das kurz davor stand, seine fünfte Millionenerbin um die Ecke zu bringen, wurde dann von ihr selbst aufs Kreuz gelegt. sab

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare