Goldenes Vlies für Martina Legner

+
Martina Legner (l.) wurde vom Landesverband baden-württembergischer Karnevalsvereine mit dem "Hirsch am goldenen Vlies" ausgezeichnet. Rechts FCV-Präsident Jürgen Fünfgelder

Höchste Auszeichnung des LWK für die Zunftmeisterin der Virngrundkrähen

Ellwangen

Martina Legner hat die höchste Auszeichnung des Landesverbandes baden-württembergischer Karnevalsvereine (LWK) erhalten. Im Friedrichsbau Varieté in Stuttgart hat sie LWK-Präsident Jürgen Heugel mit dem „Hirsch am Goldenen Vlies“ ausgezeichnet.

Martina Legner war quasi schon von geburt an Fasnachterin. Ihre Mutter, die Ehrenpräsidentin des FCV Ellwangen, Ulli Legner, nahm si zu jedem Umzug, jedem Fasnachtsball mit. Der "Krähenchor" war die erste Gruppe für Martina Legner.

1993 trat sie in den FCV Ellwangen ein und wirkte anfangs eher hinter den Kulissen der Prunksitzungen, war mit Dekorations- und Malarbeiten betraut. Als 1997 die Idee zu der Maskengruppe "Virngrundkrähen" aufkam und Martina Legner am 11. November 1997 das neue Häs vorstellte, wurde ihr die Leitung der Gruppe übertragen. Nach der Aufnahme als anerkannte Brauchtumsgruppe beim LWK übernahm sie das Amt der Zunftmeisterin, das sie bis heute ausübt.

In Würdigung ihrer Dienste wurde Martina Legner bereits 2020 der höchste Faschingsorden des Landesverbandes baden-württembergischer Karnevalsvereine, der „Hirsch am Goldenen Vlies“, verliehen. Die Übergabe fand coronabedingt erst jetzt statt. Die Geehrte darf nun den Titel „Ritter des Goldenen Vlieses“ tragen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare