Großeinsatz bei Brand in Ellwanger Doppelhaushälfte

  • Weitere
    schließen
+
-

Freiwillige Feuerwehr rückt mit acht Fahrzeugen aus. Keine Personenschäden.

Ellwangen. Um 20.06 Uhr am Dienstagabend geht bei der Feuerwehr-Leitstelle Ellwangen der Alarm ein: Wohnungsbrand in der Abt-Kuno-Straße. Nur Minuten später treffen acht Feuerwehrfahrzeuge – darunter die Drehleiter – mit 28 Mann Besatzung am Brandort ein. Die Wohnung im Erdgeschoss steht unter Vollbrand.

Unter Atemschutz rücken die Feuerwehrmänner dem Brand zu Leibe, verschaffen sich auch über den Balkon im Obergeschoss Zutritt zur Wohnung. Dann die schnelle Entwarnung: "Feuer schwarz", der Brand ist gelöscht, keine Personen sind zu Schaden gekommen.

Bewohner kann noch rechtzeitig vor den Flammen retten

Der einzige Bewohner der Wohnung konnte sich selbst ins Freie retten. Polizei, Rettungswagen und Notarzt sind vor Ort, kümmern sich um den Mann.

Auch Bürgermeister Volker Grab ist schnell hinzugeeilt, organisiert eine Notunterkunft als Übernachtungsstelle für den Mann, der sichtlich geschockt, aber ansonsten unverletzt ist. "Wir hatten das Feuer schnell unter Kontrolle", zieht Stadtbrandmeister Wolfgang Hörmann ein erstes positives Fazit. 

Durch das THW Ellwangen, die mit drei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort waren, wurde das Haus anschließend gesichert. Zudem war noch der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und 4 Kräften im Einsatz. Der entstandene Schaden wird auf etwa 100 000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Einsatz am Dienstagabend für die Freiwillige Feuerwehr Ellwangen in der Abt-Kuno-Straße.
-

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL