IHK-Preise an Azubis von EnBW ODR

+
Die ausgezeichneten Azubis

Nachwuchskräfte der EnBW-ODR-Familie legen Spitzenleistungen bei Prüfungen ab. Anerkennung von der IHK.

Ellwangen. Vier von acht Auszubildenden der ODR, die in diesem Jahr ihren Abschluss gemacht haben, wurden von der IHK Ostwürttemberg für ihre herausragenden Leistungen bei den Prüfungen ausgezeichnet. „Unser Nachwuchs ist ein wichtiges Standbein für die Zukunft unseres Unternehmens. Deshalb fördern wir unsere Auszubildenden in allen Bereichen, dazu gehören neben dem fachlichen Know-how auch soziale Kompetenzen wie Selbstständigkeit und Kreativität“, wird Ausbildungsleiter Philipp Lechner in einer Pressemitteilung zitiert. In dieser heißt es weiter: Das zahle sich aus: Elisa Burger, frischgebackene Industriekauffrau, und die drei Elektroniker für Betriebstechnik, Jonas Strobel, Felix Hauber und Elias Krämer, nahmen jetzt von der IHK ihre Preise entgegen. Alle vier Nachwuchskräfte hätten – wie alle anderen jungen Talente von der ODR-Familie auch – nach ihrer Ausbildung einen Vertrag bei dem Energieunternehmen erhalten.

„Wer eine Ausbildung bei unserer Tochtergesellschaft, der Netze ODR, macht, legt einen wichtigen Grundstein für seine eigene Zukunft und hat die Chance, die Energiewende hautnah mitzugestalten“, sagt Sebastian Maier, Vorstand der EnBW ODR. In der Presseerklärung heißt es: Elektroniker für Betriebstechnik installieren und steuern beispielsweise Anlagen zur Erzeugung von grünem Strom. Industriekaufleute halten das Unternehmen mit ihrem Organisations- und Verwaltungstalent auf Kurs.

Ganz bewusst bilde die Netzgesellschaft der EnBW ODR jedes Jahr eigene Azubis aus. „Die Investition in den Nachwuchs ist in Zeiten des Fachkräftemangels ganz besonders wichtig“, erläutert Matthias Steiner, Geschäftsführer der Netze ODR. Die Pandemie habe allen gezeigt, wie wichtig es gerade bei der kritischen Infrastruktur ist, dass alle eingespielt zusammenarbeiten.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare