Jagsttalbahn: Geld für Pendler

  • Weitere
    schließen

Mit Unverständnis reagierte Winfried Mack in einer Pressemitteilung, die am vergangenen Donnerstag in der SchwäPo abgedruckt war darauf, dass die Strecke Crailsheim – Aalen von den Entschädigungen für Bahnpendler ausgeschlossen sei.

Ellwangen. Mit Unverständnis reagierte Winfried Mack in einer Pressemitteilung, die am vergangenen Donnerstag in der SchwäPo abgedruckt war darauf, dass die Strecke Crailsheim – Aalen von den Entschädigungen für Bahnpendler ausgeschlossen sei. "Ich habe bereits ans Verkehrsministerium geschrieben, damit auch die Pendler aus dem Virngrund zu ihrem Recht kommen."

Das Ministerium reagierte noch am Donnerstag darauf. "Auch Inhaber von Dauerkarten auf der Bahnstrecke zwischen Aalen und Crailsheim erhalten jetzt eine Entschädigung", so das Ministerium in einer Mitteilung. Und weiter: "Diese Teilstrecke des Netzes von Go-Ahead wurde versehentlich nicht in der ursprünglichen Streckenauswahl berücksichtigt. Es wurde nur die Remstalbahn aufgenommen, obwohl auch für das Jagsttal anhand objektiver Kriterien zu schlechte Werte bei Pünktlichkeit und Zugausfällen ermittelt wurden." Da Pendler Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen mussten, bedanken sich das Verkehrsministerium und Go-Ahead mit der Ausweitung der Aktion bei diesen Fahrgästen, wie das Ministerium bekannt gab.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL