Jetzt geht der Sommer richtig los

+
Pop-Up-Opera „Nau bens hald I“ ,Kleiner Schlossplatz, Hintere Gasse, Heidenheim, Uraufführung der Elser-Oper
  • schließen

Am 7. Juli wird der „Sommer in der Stadt“ in der VR-Bank mit Jazz eröffnet. Das Programm verspricht in der kommenden Woche eine Menge Musik, Theater, Literatur sowie internationale Kulinarik.

Ellwangen. Das Kulturprogramm „Sommer in der Stadt“ ist gestartet, die ersten Veranstaltungen waren sehr gut besucht. In der kommenden Woche gibt es einige ganz besondere Angebote. Am Mittwoch, 6. Juli, 18 Uhr, kann man am Marktplatz das Naturtheater Heidenheim mit „Nau bens hald I“ erleben. Das ist eine Mundart-Pop-up-Oper über das Leben und Wirken des Hitler- Attentäters Georg Elsers. Die Besetzung besteht aus einem Sänger, zwei Musikern (Akkordeon, Trommel) und einem dreiköpfigen (Sprech-)Chor. Die Musik stammt aus der Feder von Komponist Sebastian Schwab, den Mundarttext schrieb Librettist Hendrik Rupp; Regisseurin ist Lisa-Marie Krauß vom Theater der Stadt Aalen. Die Hauptpartie wird von Florian Götz (Bariton) gesungen. Der Eintritt ist frei.

Am Donnerstag, 7. Juli, 19 Uhr, ist dann die Eröffnung des ‚Sommer in der Stadt‘ in der Hauptgeschäftsstelle der VR Bank Ellwangen. Zu Gast ist das Jazz-Duo „Fokus“ aus Dresden. Anina Batz (voc.) und Jan Bresan (pn.) musizieren seit über vier Jahren zusammen und haben in der Zeit zahlreiche Arrangements und eigene Songs geschrieben. In ihrem Programm befinden sich neben Jazz und Pop auch Soul, Funk, Blues und vieles mehr. Darüber hinaus kann man sich auf Improvisationen von Songs der Beatles, von Michael Jackson oder Alicia Keys freuen. 

Am Freitag, 8. Juli, 20 Uhr, ist im Lesegarten des Palais Adelmann Raimund Elser zu Gast. Der Liedermacher trägt sein Solo-Programm mit eigenen Liedern vor und begleitet sich selbst mit Akustik-Gitarre und Mundharmonika. Seine Texte sind auf schwäbisch verfasst und erzählen mit viel Humor und Gefühl Geschichten und Gegebenheiten mitten aus dem Leben. Die melodische Folk-Musik wird mit einer Brise Country und Blues angereichert. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist die Weinstube Kanne.

Am Wochenende überschlagen sich dann in Ellwangen die Ereignisse: Am Samstag, 9. und Sonntag, 10. Juli ist in der Innenstadt das Festival „Ellwangen ist bunt - Eine Welt für alle“, bei dem verschiedene in Ellwangen lebende Nationalitäten kulinarischen Köstlichkeiten aus unterschiedlichen Ländern präsentieren. Dazu gibt es Musik, Tanz, Gesang, Kunstausstellungen, Informations- und Aktionsständen sowie Spielaktionen für Kinder.

Am Samstag, 9. Juli, 10 Uhr, spielt Benedikt Nuding auf der Basilikaorgel „Musik zur Marktzeit“ und um 18 Uhr legt DJ Rudi Salenbauch im Palaisgarten bei der Musikquizparty Musik aus der breitgefächerten Plattenkiste von N.A.C. zum Genießen und Erraten auf. Dabei winken nach der Siegerehrung wieder ein Gutschein für eine Feuerzangenbowle in der KANNE und andere attraktive Preise. Das Team der Kanne bewirtet ab 18 Uhr. Um 19 Uhr beginnt im Thronsaal das Ellwanger Schlosskonzert mit Tatjana Ruhland (Flöte) und Ronith Mues (Harfe). Ruhland gilt als „Paganini der Flöte“, Mues ist Soloharfenistin des Konzerthausorchesters Berlin. Auf dem Programm stehen Kompositionen von Mozart, Saint-Saens, Debussy,. Fauré und Spohr. 
Am Sonntag, 10. Juli, 11 Uhr gibt auf der Bühne am Fuchseck das Jugendblasorchester ein Konzert nur mit Märschen. In lockerer Atmosphäre führt Dirigent Wendelin M. Dauser durch das Programm und erzählt Interessantes und Amüsantes zu den Titeln und Komponisten. Eintritt frei, um Spenden wird gebeten. Um 19 Uhr ist im Lesegarten Palais Adelmann ein Konzert mit ‚Parameter Percussion‘, Anna Zeltzer und Frederic Marquardt, zwei Schlagwerker mit der Leidenschaft für Minimal Music. Sie spielen auf einer einzigartigen Zusammenstellung aus Schlaginstrumenten in Kombination mit Elektronik Werke von Komponisten wie Steve Reich, Philip Glass, Casey Cangelosi, Dennis Kuhn und anderen.

Karten für das Schloss- und das Percussionkonzert gibt es bei der Tourist-Information, Spitalstr. 4, Tel: 07961/84303, tourist@ellwangen.de, sowie bei Reservix. Änderungen vorbehalten. Einlass: 18.30 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Kommentare