Klinikdebatte: Ellwanger CDU-Fraktion kritisiert Aalener OB Brütting

+
Armin Burger.

Armin Burger äußert Unverständnis über die jüngsten Aussagen Frederick Brüttings.

 Ellwangen. Die CDU-Fraktion im Ellwanger Gemeinderat kritisiert die jüngsten Äußerungen des Aalener Oberbürgermeisters Frederick Brütting zur Klinikdebatte. Der OB ist skeptisch in Bezug auf den Erhalt der Virngrundklinik in der jetzigen Form. Fraktionsvorsitzender Armin Burger äußert sich in einer Pressemitteilung: „Die CDU-Gemeinderatsfraktion weist mit Unverständnis die Äußerungen des Aalener SPD-Oberbürgermeisters Frederick Brütting zurück.“ An allererster Stelle ginge es um die bestmögliche medizinische Versorgung der Bevölkerung im ganzen Landkreis und damit auch um schnelle Erreichbarkeit im Notfall. „Deshalb ist ein dezentrales Klinikkonzept unter Einbeziehung Ellwangens zwingend notwendig“, sagt Burger. 

Unser Dossier zur Klinikdebatte

Lesen Sie alle Artikel zur Diskussion um die Klinikstandorte im Ostalbkreis hier.

Der Fraktionsvorsitzende wertet die Aussagen Brüttings, die er als OB getroffen hat, als Aussagen der Aalener SPD: „Die Aalener SPD will mit ihren Äußerungen über die Probleme des bisherigen Aalener Krankenhausstandortes hinweggehen: Dort entsteht das größte Defizit und der bisherige Standort hätte den gravierendsten Investitionsbedarf mit mindestens 100 Millionen Euro.“ Die Beiträge der SPD, so Burger, seien alles andere als sachdienlich und verhinderten ein zukunftsfähiges Krankenhauskonzept. 

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare