KSK Ostalb spendet 1500 Euro an den Freundeskreis Ellwangen

+
Mit dem Geld wird eine TEE-Sonde gekauft.

Die Kreissparkasse spendet an den Freundeskreis. Von dem Geld wird eine TEE-Sonde gekauft.

Ellwangen. 1500 Euro hat die Kreissparkasse Ostalb dem Freundes- und Förderkreis der St. Anna-Virngrund-Klinik Ellwangen zukommen lassen. Von der Spende konnte der Kauf einer TEE-Sonde unterstützt werden, die bei Herzuntersuchungen zum Einsatz kommt.

Die Ellwanger Klinik strahle auf die ganze Region und genieße hohes Vertrauen bei den Patienten, berichtet KSK-Filialleiter Xaver Franz Weber bei der Übergabe. Mit der Spende wolle man auch den Kunden etwas zurückgeben, sagt er.

Konstantin Frey, Leitender Oberarzt aus dem Bereich Anästhesie und Intensivmedizin, erläutert die Einsatzmöglichkeiten der Sonde. Mit der sogenannten transösophagealen Echokardiographie, auch Schluckecho genannt, ist eine besonders hohe Auflösung und Darstellung des Herzens möglich. Die Sonde ersetze zwar kein CT, ermögliche aber schonende und sehr genaue Untersuchungen und komme beispielsweise bei der Erkennung von Thromben oder Herzklappenentzündungen zum Einsatz. Positiver Zusatzeffekt aus Sicht von Konstantin Frey: Durch den hohen technischen Standard erweise die Sonde auch bei der ärztlichen Ausbildung gute Dienste.

Der Vorsitzende des Freundes- und Förderkreises, Rechtsanwalt Matthias Weber, und der kaufmännische Standortleiter der Klinik, Berthold Vaas, haben die großzügige Spende zusammen mit Mitgliedern des Freundeskreises mit großem Dank entgegengenommen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema