Langres: Bienvenue à Ellwangen

+
Das Bild zeigt alle Schülerinnen und Schüler aus Langres und Ellwangen zusammen mit OB Dambacher im Rathausinnenhof.

Über 60 französische Schülerinnen und Schüler vom Collège Diderot und vom Collège les Franchises sind in der Stadt.

Ellwangen

Zum ersten Mal nach zwei Jahren Pandemie hat vor kurzem wieder ein Austausch der Ellwanger Schulen mit der französischen Partnerstadt Langres stattgefunden. Das Interesse war aufgrund der unfreiwilligen Pause in diesem Jahr besonders groß: Über 60 französische Schülerinnen und Schüler vom Collège Diderot und vom Collège les Franchises wollten ihre deutsche Partnerstadt kennenlernen. Alle Teilnehmer nahmen in der Woche des Austauschs auch am Unterricht am Hariolf-Gymnasium, am Peutinger-Gymnasium und an der Eugen-Bolz-Realschule teil. Doch stand nicht nur der Schulalltag im Mittelpunkt der Begegnung, die verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrer der deutschen Schulen hatten sich wieder ein unterhaltsames und kurzweiliges Rahmenprogramm ausgedacht. Dieses führte unter anderem bei einem Tagesausflug nach Würzburg, ebenso wurde das Daimler-Benz-Museum in Stuttgart bestaunt. Viel Spaß hatten die französischen Gäste auch beim Besuch des Ellwanger Wellenbads, sowie beim abschließenden Abend im Keglerheim in Schwabsberg. Auch Ellwangens OB Michael Dambacher ließ es sich nicht nehmen, die Langreser Gäste zu begrüßen: Bei einen Empfang im Ellwanger Rathaus, bei dem er die Stadt und ihre augenblickliche Entwicklung vorstellte, dankte er auch allen verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrer sowie den Gasteltern für ihre Organisation und ihre Unterstützung des Austausches. So waren auch alle französischen Gäste wieder in Familien untergebracht.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Kommentare