LEA: verbaler Streit endet in tätlicher Auseinandersetzung

  • Weitere
    schließen
+
Archivbild der LEA Ellwangen

Sechs Streifenfahrzeuge des Polizeipräsidiums Aalen und ein Rettungswagen im Einsatz.

Ellwangen. Drei Leichtverletzte sind die Bilanz einer tätlichen Auseinandersetzung am Mittwochmorgen auf dem Gelände der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Ellwangen. Wie die Polizei am Mittwochmorgen berichtet, war es Zeugenaussagen zufolge zunächst zu einem verbalen Streit zwischen mehreren Bewohnern gekommen, woraufhin einige bei der Security vor dem Gebäude um Schutz gebeten hatten. Ein 23-Jähriger ging daraufhin mit einem Besenstil auf die Mitarbeiter der Sicherheitsfirma los und verletzte einen der Männer leicht im Gesicht. Weitere drei Bewohner im Alter von 26, 28 und 33 Jahren solidarisierten sich mit dem 23-Jährigen und gingen gemeinsam gegen die Security vor.

Bei den Tätlichkeiten erlitt der 23-Jährige selbst eine Platzwunde, die später im Krankenhaus behandelt wurde. Auch ein weiterer Mitarbeiter der Security erlitt leichte Verletzungen. Insgesamt waren sechs Streifenfahrzeuge des Polizeipräsidiums Aalen und ein Rettungswagen im Einsatz.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL