Lob für Jahrzehnte in Diensten der Stadt Ellwangen

+
Die Arbeitsjubiliare bei ihrer Ehrung.

Stadtverwaltung ehrt Dienstjubilare und verabschiedet Bedienstete in den Ruhestand.

Ellwangen. Bei der Stadt Ellwangen konnten im Jahr 2020 insgesamt 16 Bedienstete auf ein Arbeitsjubiläum zurückblicken. Ferner gingen im Laufe des Jahres 15 Personen in den Ruhestand. Die Stadtverwaltung lud Jubilare und Ruheständler zur Feier ins Palais Adelmann ein. Coronabedingt war die Feier auf 2021 verschoben worden.

Oberbürgermeister Michael Dambacher lobte die langjährige Treue und Identifikation der Jubilare zur Stadt Ellwangen und verabschiedete die Ruheständler mit besten Wünschen. Glückwünsche der Arbeitnehmervertretung überbrachte Personalratsvorsitzende Christine Deininger.

Für 25 Jahre wurden geehrt: Reinhold Hald, Angelika Lichtmaneker, Hermann Feile, Alexander Renschler (alle Baubetriebshof), Ulrich Widdermann (Musikschule), Simone Häußler (Stadtbauamt), Susanne Rettenmeier (Ordnungsamt), Tanja Ziegler (Sekretariat Förderschule), Jutta Buhl (Rechnungsprüfungsamt), Annette Syrowatka (Ordnungsamt); 40 Jahre Betha Ilg (Erzieherin). In den Ruhestand verabschiedet wurden: Roswitha Traub (Kindertagesstätte Rindelbach), Hannelore Gentner (Kindergarten Eigenzell), Monika Vaas (Sekretariat Grundschule Schrezheim), Elfriede Lingel (Stadtbauamt), Adelheid Schlosser (Ordnungsamt), Josef Schultes (Hausmeister Gemeinschaftsraum und Kindergarten Eigenzell) und Friedrich Felsinger (Stadtwerke Ellwangen GmbH).

Verabschiedung Stadt

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare