Masken auch an Grundschulen

  • Weitere
    schließen

Die Fallzahlen der Corona-Pandemie steigen wieder an. Parallel nehmen die besorgniserregenden Virusvarianten zu. Das Tragen von Masken trägt wesentlich dazu bei, Ansteckungen zu reduzieren. Daher empfehlen die Stadtverwaltung Ellwangen und der geschäftsführende Schulleiter der Ellwanger Schulen, Heiko Fähnle, dass ab jetzt auch Schülerinnen und Schüler in Grundschulen freiwillig eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung in der Schule tragen.

Ellwangen. Die Fallzahlen der Corona-Pandemie steigen wieder an. Parallel nehmen die besorgniserregenden Virusvarianten zu. Das Tragen von Masken trägt wesentlich dazu bei, Ansteckungen zu reduzieren.

Daher empfehlen die Stadtverwaltung Ellwangen und der geschäftsführende Schulleiter der Ellwanger Schulen, Heiko Fähnle, dass ab jetzt auch Schülerinnen und Schüler in Grundschulen freiwillig eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung in der Schule tragen. Das Tragen eines korrekt sitzenden Mund-Nasen-Schutzes sei bei gesunden Kindern unbedenklich, heißt es in der Presseerklärung. Auch der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte erachte das Tragen der Masken zur Reduzierung des Infektionsrisikos bei Kindern ab 6 Jahren als sinnvoll (vgl. https://www.kinderaerzte-im-netz.de/mediathek/informationen-zum-maskentragen/).

Die Maske sollte der Gesichtsgröße des Kindes angepasst sein und Nase, Mund und Kinn bedecken. Auch sollen die Kinder "Maskenpausen" einlegen können.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL