Mit Liegestützen Spenden sammeln

+
Ulrich Schwarzmaier (l.), kommissarischer Schulleiter, Elternbeiratsvorsitzende Dr. Kathrin Plänker (2.v.l.) und Josef Ziegler, verantwortlicher Lehrer für die Aktion (5.v.l.) sind stolz auf die Leistungen ihrer Schüler bei der Sport-Spenden-Aktion, die 5.500 Euro für Kinder mit Behinderung in der Ukraine einbrachte.

Schüler und Schülerinnen des HG spenden 5500 Euro für Kinder in der Ukraine.

Ellwangen. Bei einer Sport-Spenden-Aktion verknüpfte das Hariolf-Gymnasium (HG) körperliche Betätigung mit einem Benefiz. Jeder Schüler und jede Schülerin konnte durch eine sportliche Aktivität aus dem Freeletics-Bereich, also Übungen wie Kniebeugen, Liegestützen oder Beinheben, Spenden für den guten Zweck sammeln. Im Vorfeld musste man einen persönlichen Sponsor aus dem Familien- oder Bekanntenkreis finden, der pro absolvierter Ausführung der Übung einen Geldbetrag spendete.

Die Motivation bei allen Teilnehmern war hoch, denn das Geld sollte an das von der Konrad-Biesalski-Schule (KBS) initiierte, große Spendenprojekt an das Behindertenheim Dzherelo in der Ukraine fließen.

Zur Spendenübergabe an den Direktor der KBS, Thomas Buchholz, stand dann die bemerkenswerte Summe von 5500 Euro auf dem symbolischen Scheck.

Die Freude bei allen Beteiligten war groß. Zudem bekamen die Bestplatzierten der Sport-Spenden-Aktion von Ulrich Schwarzmaier, kommissarischer Schulleiter des Gymnasiums, Urkunden für ihre Leistungen überreicht.

Das Ergebnis der sportlichen Aktion: 1. Platz: Feil, Samuel (9b); 2. Platz: Kuhn, Robin (8a); 3. Platz: Muth, Jakob (5b) ebenfalls 3. Platz: Sekler, Elija (5b); 4. Platz: Rathgeb, Valentin (5a); 5. Platz: Lüdtke, Jakob (5b); 6. Platz: Stenzenberger, Kim (5b); 7. Platz: Schneider, Emil (5a); 8. Platz: Müller, Moritz (8b); 9. Platz: Gerstmeier, Philipp (6b).

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Kommentare