Mit Mut gegen Diskriminierung

+
Der Schülersprecher Tim Nickel (links) erhält die Plakette vom Schulpaten Jürgen Schäfer (zweiter von links). Mit dabei (v. l. nach rechts): Schulsozialarbeiter Andreas Friedrich, Projektinitiator Alexander Baumann und Schulleiter Harald Rathgeb.

Mittelhofschule ist jetzt „Schule ohne Rassismus“.

Ellwangen.

Die Schülervertretung (SMV) der Mittelhofschule Ellwangen hatte sich unter Leitung von Projektinitiator Alexander Baumann in den letzten Monaten der Aufgabe gewidmet, aktiv gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und für Sozialcourage einzutreten. Dieses Engagement wurde nun am Donnerstag, dem 17.02.2022, gewürdigt. Die Schildübergabe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ fand ihren Höhepunkt im Anschluss an einen Unterrichtsbesuch von Jürgen Schäfer, Integrationsbeauftragter der Stadt Ellwangen und zugleich Pate der Mittelhofschule, der den Schülerinnen und Schülern hochinteressante und spannende Einblicke in das Ausländerrecht und die Herausforderung Integration gab.

„In Ellwangen sind derzeit 2.660 ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger aus insgesamt 94 Nationen zu Hause. Ellwangen ist und bleibt somit eine bunte Stadt.“, so Herr Schäfer. „Die Mittelhofschule hat sich offiziell gegen Rassismus und für ein couragiertes Handeln ausgesprochen. Die Schülerinnen und Schüler der Mittelhofschule haben sich diese Auszeichnung durch ihr beeindruckendes und gesellschaftliches Engagement verdient. Schon lange vermitteln die Lehrerinnen und Lehrer der Mittelhofschule ihren Schülerinnen und Schülern, wie wichtig der verantwortungsbewusste Umgang miteinander ist.“

Um eine solche Courage-Schule zu werden, benötigten die Initiatoren mindestens 70% an Unterschriften aller Mitschüler, Lehrer und Mitarbeiter der Schule. Mit ihrer Unterschrift hatten sie sich verpflichtet, Diskriminierung, insbesondere Rassismus, zu überwinden, sich mit diesem Problem offen auseinanderzusetzen und durch Projekte, Aktionen und Aktivitäten auch öffentlich dafür einzutreten. „Rassismus ist heutzutage leider noch immer ein Alltagsproblem. Dieses Schild alleine darf kein Preis und keine Auszeichnung sein; es soll uns eher täglich daran erinnern, dass wir daran arbeiten müssen, bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt einzustehen. Wir wollen Verantwortung für das Klima an unserer Schule übernehmen!“, so Projektinitiator Alexander Baumann im Anschluss an die Schildübergabe.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare