"Monsta"-Stimmung beim Konzert von Culcha Candela

+
Culcha Candela zieht die Masse Richtung Bühne und sorgt für gute Stimmung.
  • schließen

Rund 750 Besucherinnen und Besucher feiern am Freitagabend beim "Sommernachtsflimmern" am Kressbachsee mit der international bekannten Berliner Band "Culcha Candela".

Ellwangen. Was passt für ein vorwiegend junges Publikum besser zusammen als eine laue Sommernacht am Kressbachsee und pulsierende Bässe der legendären HipHop-, Reggae- und Latin-Band "Culcha Candela" aus Berlin? Mateo, Chino, Don Cali und Johnny heizten den rund 750 Besucherinnen und Besuchern der "Beat Night" am Freitagabend ordentlich ein.

Zur Einstimmung auf die Kultgruppe ließ DJ Gianluca die Boxen über das gesamte Gelände wummern. Die jungen Leute machten es sich auf Liegestühlen, Campingsesseln und Picknickdecken bequem, verteilten sich so über die komplette Liegewiese mit Blick auf die Bühne direkt am Seeufer. Wer keine Eintrittskarte ergattert hatte, platzierte sich am gegenüberliegenden Seeufer und konnte somit zumindest der Musik lauschen.

Um circa 20.30 Uhr erklang dann lauter Jubel und begeistertes Klatschen. Die Stars wurden mit einer Taschenlampe vom Backstagebereich zur Bühne begleitet. Dann dauerte es auch nur noch wenige Minuten, bis das Intro für Stimmung sorgte. Der Titel „Monsta“ animierte bereits zum lauten Mitsingen. Die Nebelmaschine hüllte die Bühne allmählich mit Schwaden ein. Mateo, Chino, Don Cali und Johnny betraten mit ihren Sängerinnen die Szenerie. Frenetischer Jubel, Pfiffe, Klatschen, die Masse stand auf und strömte in Richtung Bühne. Erste Hüfte kreisten, die Hände zum Himmel gereckt.

Den Einstieg ins Live-Konzert bildete „Wann dann“, gefolgt von „Solar Energie“. Nach „Wildes Ding“ und „Schöne neue Welt“ testeten die Jungs die Spanischkenntnisse des Publikums. Kein Problem für die Ellwangerinnen und Ellwanger, „No tengo problema“ wurde textsicher für den Refrain übernommen. Zu „Berlin City Girl“ und „Du weißt“ ließen die Künstler die anwesenden Männer und Frauen zum Lautstärketest gegeneinander antreten. Die Damenwelt gewann hier eindeutig mit einem ohrenbetäubenden Lärmpegel.

Mit „Lass ma einen bauen“ und „Dinero“ schalteten die Berliner nach eigener Ansage in den nächsten Gang, forderten die Zuhörerinnen und Zuhörer zum nächsten Level heraus. „Dance solo“, „Cool mit mir selbst“, „Hope“ und „Randale“ wurden fleißig betanzt. Auch „Genieß mein Leben“, „Für imma“ und „Von allein“ konnten auf die stimmliche Unterstützung aus dem Publikum zählen. Natürlich durfte der Hit „Hamma“ zwischendurch als Bonbon nicht fehlen. Den krönenden Abschluss gab es dann mit „Rodeo“ und „Rhythmus W.E.T.“. Spätestens beim Outro zu „Monsta“ war dann allen klar, dass der gelungene Musikabend vorbei war. Dennoch wurde weiter getanzt, denn DJ Gianluca übernahm danach nochmals das Ruder und ließ die Beats bis in die späte Nacht hinein erklingen.

Culcha Candela geben Gas.
DJ Gianluca verkürzt dem Publikum die Wartezeit bis zum großen Auftritt von Culcha Candela.
Das Publikum findet sich langsam auf der Liegewiese ein.
Culcha Candela nehmen das Publikum mit.
Das Publikum breitet sich auf der Liegewiese aus.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare