Neue Wanderkarte für Ellwangen

+
Robert Jakob erläutert die neue Wanderkarte
  • schließen

Freizeit Gemeinsam mit den Wandervereinen baut das Landesamt für Geoinformation und Landesentwicklung eine neue Wanderkartenserie im Maßstab 1:25 000 auf.

Ellwangen

Die neue Wanderkarte „Ellwangen“ wurde jetzt beim Wanderheim in Abtsgmünd vorgestellt. Damit kann die Gegend zwischen Ellwangen und Aalen erwandert werden. Gemeinsam mit den Wandervereinen baut das Landesamt für Geoinformation und Landesentwicklung, kurz LGL, eine neue Wanderkartenserie im Maßstab 1:25 000 auf. Und gemeinsam mit dem Schwäbischen Albverein hat am Montag Nicole Razavi, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, die neue Wanderkarte W222 „Ellwangen“ vorgestellt.

Ministerialrat Dieter Heß begrüßte die Gäste vor dem Wanderheim. In seinem Grußwort betonte Abtsgmünds Bürgermeister Armin Kiemel, dass seine Gemeinde die größte Flächengemeinde sei und es hier alleine schon sehr viele lohnenswerte Ausflugsziele gebe.

Erste Landesbeamtin Gabriele Seefried vom Landratsamt Ostalbkreis erläuterte, dass das Vermessungsamt des Landratsamtes wichtige Daten an das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung liefere, die diese in ihre aktuellen Karten einfließen lassen.

Der Präsident des Schwäbischen Albvereins, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, bedankte sich unter anderem bei den vielen Wegewarten, die die Wanderwege instand halten und für die richtige Beschilderung sorgten.

Nicole Razavi, Mitglied des Landtags und Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, lobte die Arbeit des LGL. „Die amtlichen Geodaten sind sehr wichtig“, betonte die Ministerin. Sie würden mit modernsten Mitteln erhoben und ausgewertet.

„Sämtliche Vermessungsdaten werden in die neue Karte eingebunden“, ergänzte Robert Jakob, Präsident des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung, bei der Präsentation der neuen Ausgabe W 222. Der Maßstab von 1:25 000 sei ein geeignetes Format und zusammengefaltet passe die Karte mit16 mal 10 Zentimeter in jede Tasche. Ausgebreitet sei sie 70 mal 100 Zentimeter groß und beidseitig bedruckt. Viel Know-how stecke darin und aus dem flächendeckenden Datenpool habe man ein hochqualifiziertes und exaktes Produkt schaffen können. In der Karte findet sich beispielsweise auch der als „Albsteig“ bekannte Schwäbische-Alb-Nordrand-Weg (HW1), einer der beliebtesten Wanderwege Deutschlands. Insgesamt, so Jakob, werde es 72 Kartenblätter der neuen Serie geben, die dann die komplette Landesfläche von Baden-Württemberg abdeckt.

Erhältlich sind die Karten beim LGL in Stuttgart, Büchsenstraße 54, oder in Karlsruhe, Kriegsstraße 103, im Stuttgarter Lädle des Schwäbischen Albvereins, Hospitalstraße 21b oder online unter www.Igl-bw.de und unter https://albverein-shop.de

Ministerin Nicole Razavi und Präsident des LGL, Robert Jakob, präsentieren die neue Wanderkarte W222 Ellwangen

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare