Nur 19 ließen sich am Kressbachsee impfen

+
Pop-up-Impfaktion des DRK am Ellwanger Gartentreff im Juli: Da war das Interesse deutlich größer als bei "Culcha Candela". archivbild: AK
  • schließen

Das niederschwellige Angebot beim Konzert von "Culcha Candela" wurde nicht so angenommen wie erwartet.

Ellwangen. Beim Konzert von "Culcha Candela" am Kressbachsee war ein mobiles Impfteam des DRK Ostalb vor Ort. Das vierköpfige Impfteam hatte sein Zelt unübersehbar am Eingang zum Konzertgelände aufgebaut mit der Hoffnung, dass die überwiegend jungen und mutmaßlich ungeimpften Besucherinnen und Besucher das niederschwellige Angebot annehmen würden. Doch die Beteiligung war eher enttäuschend. Nur 19 Personen ließen sich impfen. "Die rund 750 Besucherinnen und Besucher waren an dem Tag wohl eher auf Party eingestimmt", meint Olaf Thielke vom Kulturamt Ellwangen. Susanne Dietterle, Pressesprecherin des Landratsamts Aalen, weiß auch nicht, woran es lag: "Unsere Pop-up-Teams hatten sonst deutlich mehr Zulauf. Bei einem Fußballderby in Lorch ließen sich kürzlich 90 Personen impfen."

In der kurzfristig angesetzten Aktionswoche der Bundesregierung bietet der Ostalbkreis keine Pop-up-Impfungen an. Dietterle: "Die am Kreisimpfzentrum angesiedelten mobilen Impfteams sind diese Woche an den Seniorenheimen des Landkreises, um Auffrischungen zu setzen." Von 58 angeschriebenen Heimen hätten 33 die Impfteams angefordert. Es werde noch einzelne Aktionen an Schulen geben und eine größere Aktion beim Heimspiel des VFR Aalen. Ansonsten seien Impfwillige aufgerufen, das Kreisimpfzentrum aufzusuchen, solange es noch besteht. Zum 30. September schließen die Kreisimpfzentren und werden durch eine überregionale Struktur ersetzt. Für den Ostalbkreis wird dann der Landkreis Schwäbisch Hall mit zuständig sein.

Wie ab Oktober die Impfstrategie aussieht, müsse man abwarten, bis sich die neuen Strukturen organisiert haben. Bis dahin werde man auch sehen, wie sich die neue Coronaverordnung auf das weitere Impfgeschehen auswirkt. "Wir wollen im Landkreis weiterhin niedrigschwellige Angebote haben", sagt Dietterle und hofft, dass mobile Teams auch künftig aktiv sein werden. Schwerpunktmäßig sollen die niedergelassenen Ärzte ab Oktober die Coronaimpfung verabreichen, die mobilen Teams sollen sie dabei unterstützen.

Gerhard Königer

  • Jetzt noch impfen lassen im KIZ
  • Das Kreisimpfzentrum in Aalen (Ulrich-Pfeifle-Halle) hat noch bis 30. September, täglich von 9 bis 21 Uhr geöffnet. Derzeit gibt es keine Wartezeiten, erfahrene Mediziner bieten dort umfassende Information über Risiken und Chancen der Impfstoffe gegen das Coronavirus an.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare