Pferde und Alpacas waren gefragt

+
Eine Bootsfahrt auf dem Kocher war Teil des Ausflugs nach Schwäbisch Hall.

440 Kinder nutzten das Ellwanger Sommerferienprogramm des Jugend- und Kulturzentrums.

Ellwangen

Insgesamt 113 Angebote mit 940 Plätzen wurden in diesem Jahr von 440 Kindern genutzt. Die MitarbeiterInnen des Ellwanger Jugendzentrums blicken zufrieden auf die vergangenen Wochen zurück. Sie waren die letzten Wochen mit der Organisation und Durchführung des Ellwanger Ferienprogramms beschäftigt, was in diesem Jahr durch die angespannte Personalsituation eine besondere Herausforderung darstellte. Das vielfältige Programm wurde von der Ellwanger Schulsozialarbeit und weiteren 27 VeranstalterInnen unterstützt und ergänzt.

Sehr gefragt waren in diesem Jahr die neu angebotenen Alpacawanderungen von Alpacaplace aber auch die „tierischen“ Angebote wie die Reiterferien der Reitergemeinschaft Hinterlengenberg, der Besuch auf dem Rattstadter Milch- und Käsehof und die Angebote mit den Ziegen von Kerstin Brenner. Der Bagger-Tag der Firma Haag Bau und der Ausflug nach Schwäbisch Hall mit Besuch im Würth Museum, Bootsfahrt und Minigolf fanden großen Anklang. Klassiker wie die Waldtage, der Besuch im Skypark bei Schwäbisch Gmünd und die Ausfahrt zum Wasserski am Gufi-See standen neben zahlreichen weiteren Programmpunkten hoch im Kurs. Besonderes Highlight war der Ende Juli angebotene Benefizflohmarkt, bei dem viele Gruppierungen mitwirkten. Insgesamt 2800 Euro Erlös konnten für die Frauenrechtsorganisation „media mondiale“ gespendet werden.

Nach den Sommerferien geht es für das Juze-Team spannend weiter. Es steht der Umzug in die neuen Räume in der Kaserne an, die dann ab November mit Leben gefüllt werden. So sind ein Kochkurs, ein Kreativatelier und verschiedene Ausflüge in Planung. Bei der Gestaltung der neuen Räume können interessierte Jugendliche aktiv mitwirken. Die aktuellen Aktionen und Angebote werden unter www.juze-ellwangen.de veröffentlicht.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Kommentare