Pro Ellwangen holt den Garten in die Stadt

+
Das "Grüne Wochenende" macht die Innenstadt zum Gartenparadies. Höhepunkt ist der "Abend der Sinne".
  • schließen

Das "Grüne Wochenende" lockt am 18. und 19. September mit viel Grün und einer Menge Aktionen in die Innenstadt.

Ellwangen. Am kommenden Wochenende veranstaltet das Stadtmarketing zum ersten Mal seit Ausbruch der Pandemie wieder ein Aktionsprogramm mit verkaufsoffenem Sonntag in der Innenstadt. Das "Grüne Wochenende", der Garten- und Blumenmarkt, an dem Gärtnereien, Baumschulen, Obst- und Gartenbauvereine, Forstbehörden und andere Aussteller mitwirkten, fand 2007 zum ersten Mal statt.

"Ich bin froh, dass wir uns jetzt der früheren Normalität annähern", sagt der Vorsitzende des Stadtmarketingvereins "Pro Ellwangen", Karl Bux. Hannes Widmann vom Vorstand der Kreisgärtnerschaft lobt das motivierte Team der beteiligten Betriebe, die mit der "Grünen Woche" auch auf die Ellwanger Landesgartenschau 2026 hinführen wollen. "Wir werden uns bis dahin stetig steigern" ist er überzeugt und bedauert, dass dieses Jahr aufgrund der Pandemie keine Livemusik möglich ist.

Verena Kiedaisch, die Citymanagerin, zählt auf, was beim "Grünen Wochenende" alles geboten ist: Der Markt der Aussteller am Fuchseck, der zum Einkaufen und zum Anschauen einlädt und sich am Samstagabend zum stimmungsvollen "Abend der Sinne" steigert, Aktionsflächen für die Grabgestaltung im Rathausinnenhof, Hochzeitsschmuck in der Spitalkapelle, Waldpädagogik von Forst BW, Infostand und Führungen der Landesgartenschau GmbH, die "SunDivan"-Liegen von Hi Inspiration, die Holzskulpturen von Hildegard Diemer, "Tolles aus Wolle", mehrere Aussteller mit Deko und Kränzen aus Naturmaterialien, Getöpfertem und Textilarbeiten und die Seifenblasenshow.

Weil trotz allem noch Pandemie herrscht, wird es keine Bewirtung mit Alkohol und Sitzgelegenheiten geben.Die Metzgerei Schenk baut einen Stand auf, allerdings ohne Stehtische, der Mandelkönig verkauft Süßes und Bauernhofeis gibt es auch. Ansonsten bleibt die Bewirtung der Besucherinnen und Besucher Sache der Innenstadtgastronomie. Auf dem Gelände muss der Mindestabstand (1,5 Meter) eingehalten werden und beim Spielzeugflohmarkt, der am verkaufsoffenen Sonntag auf dem Marktplatz stattfindet, gilt sogar Maskenpflicht. "Eine Vorgabe, die vom Veranstalter kommt. Er schreibt das bei allen seinen Flohmärkten vor", erklärt Verena Kiedaisch. "Die Stadt nutzt alle Möglichkeiten, die sich bieten", erklärt sie und Magnus Knecht vom Ordnungsamt macht deutlich, dass die Coronabeschränkungen sich nach der aktuell geltenden Verordnung des Landes richten, die im Laufe der Woche aktualisiert werden soll. Klar ist, man will Gedränge und Menschenauflauf so gut wie möglich vermeiden. An den Eingängen zur Gärtnerschau mahnen Schilder zum Abstandhalten. Außerdem sind Desinfektionsstellen aufgebaut.

Zahlreiche Ladeninhaber wollen mit Rabatten und Sonderaktionen für ihre Kunden das Einkaufen zum Erlebnis machen, übrigens nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in der Bahnhofstraße, an der Jagst und in der Siemensstraße. Damit man auch aus den Teilorten und dem Umland bequem in die Stadt kommt und zurück, hat das Unternehmen OK.go für den StadtBus und den StadtLandBus am "Grünen Wochenende" einen Sonderfahrplan aufgelegt, den man unter www.stadtbus-ellwangen.de einsehen kann.

Gerhard Königer

"Wir werden uns bis zur Landesgartenschau 2026 stetig steigern."

Hannes Widmann, Kreisgärtnerschaft
  • Die Öffnungszeiten
  • Das "Grüne Wochenende" mit Gärtnerschau wird am Samstag, 18. September, um 11 Uhr eröffnet, um 18.30 Uhr beginnt der "Abend der Sinne". Am Sonntag, 19. September, öffnet die Gärtnerschau um 11 Uhr, verkaufsoffen ist der Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Das ausführliche Programm finden Sie unter www.ellwangen.de.
Beim "Grünen Wochenende" wird die Innenstadt zum Gartenparadies. Höhepunkt ist der "Abend der Sinne".

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare