Rat und Tat per Video am Bahnhof

+
Das Ellwanger Video-Reisezentrum ist eröffnet: (v.l.) Anja Stiebeling, Markus Knecht, Volker Grab, Anja Henning, Erika Bauer (DB Vertrieb).
  • schließen

Am Ellwanger Bahnhof wurde ein Video-Reisezentrum in betrieb genommen. Der Ticketschalter wird nicht mehr zurückkommen.

Ellwangen

Als im Sommer 2021 die OstalbMobil GmbH den Ticketschalter am Ellwanger Bahnhof einstellte, war bei vielen Kunden die Enttäuschung groß, die den Schalter für den Kauf der Bahn- und Bustickets und für Fahrplanauskünfte nutzten. Proteste kamen unter anderem vom Ellwanger Seniorenrat, der befürchtete, dass vor allem ältere Menschen die Umstellung auf Ticketbuchungen im Internet nicht so schnell schaffen würden.

Tatsächlich hatten BahnAG und das Nahverkehrsunternehmen Go Ahead den Vertrag mit OstalbMobil gekündigt, weil die Erlöse am Serviceschalter stark zurückgegangen waren.  Den Bahnkunden, die mit der Onlinebuchung nicht zurechtkamen, blieb die Bahn-Servicestelle Singvogel in der Innenstadt und der Fahrscheinautomat am Bahnsteig.

Dank der Verhandlungen der Stadt Ellwangen mit der Nahverkehr BW, unterstützt vom Landratsamt und vom Land, gibt es nun wieder ein Reisezentrum am Bahnhof, wo man von echten Personen beraten wird, allerdings per Video.

Das neue Video-Reisezentrum steht neben dem Bahnhof auf städtischem Grund und ist 87,5 Stunden pro Woche geöffnet. Der Kunde betätigt einen Knopf und wird zu einem Reiseberater durchgeschaltet, der per Video Auskunft gibt. Dazu wurde eigens eine starke Internetverbindung zu den Stadtwerken verlegt.

Bürgermeister Volker Grab machte am Mittwochnachmittag den ersten Versuch und fragte nach einem 9-Euro-Ticket. Auf dem Bildschirm erschien, nach kurzer Wartezeit („...es sind noch vier Kunden vor ihnen“) das Gesicht einer Kundenberaterin. Sie fragte, für welchen Monat das Ticket gewünscht sei und erwähnte, dass man den Namen eintragen müsse. Per Karte bezahlt bekam Grab das Ticket umgehend aus dem Drucker.

„Das funktioniert besser als ich erwartet habe“, sagte der Bürgermeister und freute sich über die behindertengerechte und klimatisierte Kabine in der roten Signalfarbe, damit die Bahnkunden sie auch sofort sehen.

„Sie werden hier bedient, wie an einem richtigen Schalter und sie bekommen alles, was man am Bahnschalter bekommt“, erklärte Anja Stiebeling, Produktmanagerin Videoverkauf bei der Bahn AG. „Natürlich außer den Fundsachen“, fügt sie an. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Video-Zentrale seien durch die vielen Anfragen, die dort zusammenkommen, auch bestens informiert und könnten auch bei ausgefallenen Wünschen weiterhelfen. „Die können ihnen auch sagen, wie sie ihr Fahrrad im Zug nach Skandinavien mitnehmen können“, sagte Stiebeling.

Scanner übermittelt Dokumente

Das Video-Reisezentrum verfügt über einen Scanner, durch den man Dokumente übermitteln kann, etwa wenn Schülerausweis vorzuzeigen ist oder der Personalausweis, wenn man eine Reservierung vornehmen oder eine internationale Verbindung kaufen möchte.

Anja Henning von der Abteilung nachhaltige Mobilität am Landratsamt Aalen, freut sich, dass Ellwangen das erste Video-Reisezentrum im Ostalbkreis und das 51. in Baden-Württemberg bekommen hat. „Es ist wichtig, dass es am Bahnhof einen niederschwelligen Servicezugang gibt“, sagt sie.

Die letzten offenen Bahnschalter gibt es nun in den Bahnhöfen Schwäbisch Gmünd und Aalen. Wie lange sie wohl noch besetzt bleiben, wenn die Video-Reisezentren sich durchsetzen? Der wichtigste Vertriebskanal der Bahn AG ist ohnehin längst das Internet.

Sie werden hier bedient, wie an einem richtigen Schalter.“

Anja Stiebeling, Produktmanagerin Videoverkauf

Das neu Video-Reisezentrum am Bahnhof Ellwangen ist 87,5 Stunden pro Woche geöffnet

Das Video-Reisezentrum ist von Montag-Freitag von 6 bis 19.30 Uhr sowie Samstag, Sonntag und Feiertag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Tür verriegelt und die Anlage über Bewegungsmelder gesichert.

Wer dringend auf den Zug muss, sollte jedoch etwas Zeit mitbringen. Es kann durchaus sein, dass die Video-Beraterinnen und -berater so stark nachgefragt sind, dass man einige Minuten warten muss.

Und wer das 9-Euro-Ticket kaufen will, sollte mit Karte bezahlen. Die Ein-Euro-Stücke sind schnell vergriffen. gek

Volker Grab und Anja Henning lassen sich im Ellwanger Viedeo-Reisezentrum ein 9-Euro-Ticket ausstellen.
Das Video-Reisezentrum ist 87,5 Stunden pro Woche geöffnet.
Das Video-Reisezentrum hat Bildschirm, Scanner, Zahlungsstation. Über den Bildschirm geben echte Mitarbeiter Auskunft oder Tickets aus.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema