Rund 100 Menschen demonstrieren bei Besuch von Ricarda Lang in Ellwangen

+
Demonstrationen in Ellwangen vor dem Auftritt von Ricarda Lang. Ein Traktor mit Güllefass hat die Absperrung durchbrochen.
  • schließen

Ein Demonstrant durchbricht mit einem Traktor mit Güllefass die Polizeiabsperrungen und wirft den Schlüssel weg.

Ellwangen. Bei dem Auftritt der Bundesvorsitzenden der Grünen, Ricarda Lang, kommt es in Ellwangen zu Demonstrationen, die bis zum Ende der Veranstaltung andauern.

Nach Angaben unseres Kollegen vor Ort protestierten rund 100 Demonstranten vor dem Taj Mahal, wo Ricarda Lang ab 18 Uhr sprach. Ein Traktor mit Güllefass durchbrach die Polizeiabsperrung und stand direkt vor dem Lokal. Ein Plakat war darauf angebracht. "Sanktionswahnsinn stoppen: wir frieren nicht für eure Politik." Die Polizei schützte die Veranstaltung mit 20 Mann, musste aber Kräfte nachfordern. 

Ricarda Lang wurde mit gellenden Pfiffen und "hau ab" Rufen empfangen. Sie musste von Polizei geschützt das Lokal durch den Hintereingang betreten. Der Traktor stand weiter vor dem Lokal, der Fahrer hatte den Schlüssel weggeworfen.

Die Veranstaltung konnte trotz guten Wetters nicht im Freien stattfinden. Das Lokal war voll. Das Botschek Trio spielte, doch man hörte die Pfiffe von außen. Über 100 Demonstranten mit Megafon und Trillerpfeifen standen vor der Tür und forderten „ein Ende dieser Politik“.

Ricarda Lang sprach über Demokratie in Krisenzeiten, war für Waffenlieferungen an die Ukraine und sorgte sich um den sozialen Frieden in Deutschland und Europa.

Laut Ricarda Lang bade Habeck das politische Versagen der letzten Jahre aus. Nicht grüne Energiepolitik sei gescheitert, sondern die fossile Energiepolitik der letzten Jahrzehnte. Auch dürfe Klimaschutz und Artenschutz nicht gegeneinander ausgespielt werden. Weiter forderte sie ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen.

Die Proteste dauerten bis zum Schluss der Veranstaltung an. Die Bundesvorsitzenden der Grünen wurde in einem Streifenwagen aus der Innenstadt gebracht. Mittlerweile ermittelt die Polizei gegen einige Demonstranten.

Martin Grath MdL spricht ein Grußwort.
Die Polizei schützt die Veranstaltung mit 20 Mann.
Ricarda Lang spricht über Demokratie in Krisenzeiten, ist für Waffenlieferungen an die Ukraine und sorgt sich um den sozialen Frieden in Deutschland und Europa.
Die Polizei ist vor Ort.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Kommentare