Schleppjagd in Rindelbach

+
Die Hardtmeute des badischen Schleppjagdvereins führt die Jagd an.
  • schließen

Am Samstag ist wieder Herbstjagd mit Hundemeute und Jagdhornbläsern. Schaulustige werden mit E-Bike geführt.

Ellwangen. Am kommenden Samstag, 18. September, veranstaltet der Reitverein Rindelbach zusammen mit der Hardtmeute des badischen Schleppjagdvereins die Ellwanger Herbstjagd. Bei diesem Ereignis wird die traditionelle englische Fuchsjagd nachgeahmt. Zwei Reiter reiten als Schleppenleger voran und legen im freien Gelände die Schleppe als Duftspur, der die Hundemeute folgt. Dahinter reiten die Hundeführer des Schleppjagdvereins, dann folgt das Feld der teilnehmenden Reiterinnen und Reiter, das auch Hindernisse überspringen kann. Diese Art der Schleppjagd ist eine vollkommen unblutige Veranstaltung, es werden keine Tiere erlegt, es kommen weder Wildtiere noch teilnehmende Hunde oder Pferde zu Schaden, außer es ereignet sich dabei ein Unfall. Für die Reiterinnen und Reiter ist die Schleppjagd ein Erlebnis in und mit der Natur, Schaulustige erleben diese traditionsreiche Veranstaltung, die von den Reiterlichen Jagdhornbläsern Ellwangen musikalisch mit französischen Jagdsignalen begleitet wird, ebenfalls als friedliches Ereignis, bei dem man Mensch und Tier im Einklang beobachten kann.

Gerhard Königer

  • Wo man der Schleppjagd zuschauen kann
  • Interessierte Zuschauer sind eingeladen das ganze Spektakel in einem E-Bikefeld zu begleiten. Hierzu ist eine Anmeldung beim Organisator Hannes Voltenauer unter der Telefonnummer 0151 250 55280 notwendig. Die Veranstaltung beginnt gegen 11.30 Uhr und wird gegen 15.30 Uhr enden. Genauere Informationen erhält man bei Anmeldung. Der Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin, dass eine Begleitung der Veranstaltung mit Autos nicht erwünscht und gestattet ist.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare