Schule erhält 1500 Euro Subvention

  • Weitere
    schließen

Warum der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) die Ellwanger Mittelhofschule erneut unterstützt.

Ellwangen. Kinder und Jugendliche probieren Dinge gerne selbst aus – und gehen ihnen so auf den Grund. Wenn Schüler im Unterricht eigene Experimente machen können, verstehen und lernen sie besser. Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) unterstützt deshalb den naturwissenschaftlichen Unterricht an der Mittelhofschule mit 1500 Euro. Mit der Summe werden Materialien zur Elektrochemie, Glasgeräte und digitale Sensoren finanziert. Schulleiter Harald Rathgeb hatte das Geld beantragt und freut sich jetzt über die Förderung.

Tobias Pacher, der bei den Verbänden der Chemie- und Pharma-Industrie in Baden-Württemberg – Chemie.BW – den Dialog Schule – Chemie leitet, sieht die Unterstützung des Fonds an der Mittehofschule am richtigen Platz: "Die Schüler haben mehr Spaß am Lernen, wenn sie experimentieren können. Die Chemiebranche unterstützt das praxisorientierte Arbeiten, weil die Unternehmen auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen sind. Die richtige Ausstattung an den Schulen ist dafür ein wichtiger Baustein", erklärt er. Daher könne er nur jedem Fachlehrer empfehlen, einen Antrag auf Unterstützung zu stellen.

Der FCI hat die Mittelhofschule in den vergangenen Jahren mit bis jetzt 2990 Euro unterstützt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL